Eine Pilzwanderung mit Wolfgang Zeiser fand in Owingen statt, an der trotz leichtem Regen viele Interessierte teilnahmen. Neben verschiedenen essbaren Pilzen wurde auch ein Knollenblätterpilz gefunden. "Von diesen gibt es in diesem Jahr sehr viele", warnte Zeiser die Hobby-Pilzsucher und zeigte den Teilnehmern dessen wichtigste Erkennungsmerkmale. Einer der Teilnehmer hatte einen Giftpilz mitgebracht, den Zeiser bisher selbst nicht kannte. Dieses Beispiel zeige, dass es schwierig sei, einfach draufloszugehen und Pilze zu sammeln. Die Gefahr, einen Giftpilz zu erwischen, sei sehr groß. Eine Frau fand essbare Herbsttrompeten, die sie seit sechs Jahren nicht mehr gesehen hatte. Weitere Pilzwanderungen sind in Planung. Foto: privat