Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch 22 Boxen für größere Fahrzeuge

Von

Die Ansiedlung des Rolladenbauers Schlotterer rollcom.de im "Licktäcker" ist in aller Munde. Dabei entsteht derzeit im älteren Haigerlocher Gewerbegebiet "Madertal" ebenfalls ein größeres Gewerbeprojekt. Vorangetrieben durch einen privaten Investor.

Haigerloch. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wird dort seit Mitte April an einem großen Garagenpark gebaut. Bauherr ist Christian Söll. Freilich, der Garagenpark bringt der Stadt Haigerloch nicht in diesem Sinne Gewerbesteuer, wie man sich das später einmal von Schlotterer rollcom.de erhofft, aber mit dem Vorhaben wird doch eine bisher für die Stadt schwer vermarktbare Lücke an der Heisenbergstraße geschlossen.

Und offenbar gibt es auch starke Nachfrage nach einem solchen Angebot. Alle 22 Boxen, so erklärt Vater Wolfgang Söll beim Baustellentermin mit unserer Zeitung, seien bereits vermietet. Es gebe schon eine Warteliste.

Gedacht sind die Garagen mit einer Größe von rund 35 Quadratmetern (drei Meter breit, 3,5 Meter hoch, zehn Meter tief) vor allem zur Unterbringung von Fahrzeugen. Ideal zum Beispiel für Wohnmobile oder Wohnwagen, für die man zu Hause keinen rechten Platz hat, aber auch Autos, Oldtimer oder landwirtschaftliche Geräte lassen sich dort problemlos unterbringen. Was aber keinesfalls entstehen soll, darauf hat Söll geachtet, die Garagen sollen nicht zu kleinen Werkstätten werden.

Rund eine halbe Million Euro hat sein Sohn Christian Söll in das Projekt investiert. Zunächst musste die Firma Schneider aus Gruol die entsprechenden Erdbewegungen vornehmen und das Gelände modellieren, denn die drei länglichen Gebäudeblöcke (zwei mit jeweils sieben Garagen, einer mit acht Boxen) sind nahezu terrassenförmig übereinander angeordnet.

Die Gebäudekörper werden in Holzständerbauweise von der Gruoler Firma Holzbau Siedler aufgebaut und nachher mit Aluminium verkleidet. Jede Box bekommt außerdem ein elektrisch betätigtes Rolltor Auf die Dächer kommt zudem später eine 80-KwH-Photovoltaikanlage, deren Strom ins Netz der EnBW eingespeist wird.

Eines der Gebäude wächst gerade in die Höhe, von den anderen beiden liegen erst die Bodenplatten und Fundamente. Doch weil mit vorgefertigten Wand-Teilen gearbeitet wird, dürften die Bauarbeiten recht fix voranschreiten. Bis zum ersten September, also in gut sechs Wochen, soll alles fertig ein. Die Vorplätze und der Anfahrweg werden ebenfalls asphaltiert.

Der Garagenpark ist für die Stadt ein absolut neues Angebot, das es in dieser Form im Umkreis nur noch in Rangendingen gibt. Wenn es mit der Vermietung gut läuft und die Nachfrage hoch bleibt, ist es denkbar, dass der "Garagenpark Haigerloch", so der Name des Vorhabens von Christian Söll, später einmal erweitert wird.

Neben den Boxen ist noch eine Gewerbefläche frei, die den Bau weiterer Garagen erlaubt.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading