Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch 193 Unterstützer und Fans gefunden

Von
Freuen sich, dass der Film "Stimmen der Zollernalb" über Crowdfunding und eine Spende der Volksbank Hohenzollern-Balingen finanzert werden konnte (von links): Thomas Güntert, Erwin Staiger, Bankvorstand Arndt Ständer, Chorverbandspräsident Michael A.C. Ashcroft, Monika Hipp, Uta Wannenmacher und Walter Heilig Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder Bote

"Stimmen der Zollernalb" lautet der Titel eines Films, den der Chorverband Zollernalb produzieren ließ. Stimmen allein haben für die Verwirklichung dieses ehrgeizigen Projekts allerdings nicht genügt, denn ein Filmdreh benötigt schließlich immer eine Finanzierung.

Haigerloch. Das war auch bei diesem Film so, in dem 15 Chöre aus dem Gebiet des Chorverbandes Zollernalb mitwirken. Er kostet insgesamt 19 000 Euro. Anderthalb Jahre hat es gedauert, bis er fertig war.

Wie bekommt aber eine solche Summe zusammen? Da gibt es heutzutage interessante Möglichkeiten. Stichwort Crowd­funding. Auf diesem Weg hat es die Volksbank Hohenzollern-Balingen dem Chorverband Zollernalb ermöglicht, Spenden zu sammeln, denn sie betreibt eine eigene Crowdfunding-Plattform.

So leicht, wie sich die Sache anhört, war sie aber nicht, denn bevor es ans Spendensammeln ging, musste der Verband mindestens 100 Fans gewinnen. Dadurch will die Volksbank sicherstellen, dass das Projekt auf festen Füßen steht. Dieses Ziel wurde nach kurzer Zeit jedoch erreicht und sogar übertroffen. Offiziell unterstützen 44 Spender und 147 Fans das Filmprojekt des Chorverbandes. Sie alle sorgten dafür, dass eine Summe von knapp 10 000 Euro zusammenkam. Gemäß ihrer eigenen Regeln verdoppelte die Volksbank Hohenzollern-Balingen jede Spende bis zum Erreichen des Finanzierungsziels von 19 000 Euro, der Anteil der Volksbank an der Gesamtsumme betrug also 9500 Euro.

Am Mittwoch überreichte Volksbank–Vorstandssprecher Arndt Ständer eine symbolischen Scheck mit dieser Summe an den Chorverbandspräsidenten Michael Ashcroft. Ständer würdigte bei der Scheckübergabe den ehrenamtlichen Einsatz von Chorverbandspräsident Michael Ashcroft für dieses Projekt und zeigte sich stolz auf den Erfolg der Crowd-Funding-Aktion. Insgesamt kamen Spenden in Höhe von 19 555 Euro zusammen, das Ziel wurde damit sogar um zwei Prozent übertroffen.

Ashcroft wiederum war sehr stolz auf den Film. "Damit haben wir Geschichte geschrieben", freute er sich und dankte allen beteiligten Sängerinnen und Sängern. Ohne die Volksbank hätte das nicht funktioniert war er überzeugt und dankte zudem neben Arndt Ständer auch Projektbetreuerin Monika Hipp und Marketingleiter Thomas Güntert für ihren Einsatz. Den Worten ihres Präsidenten schlossen sich der stellvertretende Chorverbandspräsident Walter Heilig und Schatzmeister und Projektinitiator Erwin Staiger an. Heilig erklärte, der Film solle die Chormusik attraktiver machen und den Menschen näher bringen.

Die "Stimmen der Zollernalb" feiern übrigens am Freitag, 25. Januar, 2019 in der Hohenzollernhalle in Bisingen Premiere. Der Film soll auch im Fernsehen gezeigt werden. Zwei Sender haben offenbar schon Interesse bekundet.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading