Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Gütenbach Bilanz fällt trotz fehlender Festhalle positiv aus

Von
Sie stehen in den nächsten zwei Jahren an der Spitze der Narrengesellschaft Gütenbach: Kassierer Andreas Kienzler (von links), der neue Beisitzer Nick Brischke, der Vorsitzende Florian Kienzler und Kassiererin Andrea Scherzinger Foto: Hajek Foto: Schwarzwälder Bote

Gütenbach. Im Bachhof in Gütenbach war kein freier Stuhl mehr zu finden, als die Narrengesellschaft am Samstagabend zur Hauptversammlung eingeladen hatte. Die Fasnet 2019 war erfolgreich, auch ohne die Festhalle, wie Vorsitzender Florian Kienzler in seinem Rückblick darlegte. Die Halle wird derzeit saniert und steht erst wieder ab Mai 2020 zur Verfügung.

Der Bunte Abend wurde in die Schwarzwaldhalle Neukirch ausquartiert, ein Shuttlebus sorgte dafür, dass die Narren sicher wieder heim kamen. Dank "eines tollen Helferteams" und der Unterstützung des Neukircher Narrenclubs war der Abend ein voller Erfolg.

Für die Fasnet 2020 ist die gleiche Regelung vorgesehen, teilte Florian Kienzler mit. Auch andere Veranstaltungen mussten umziehen, angefangen vom Jockele-Tauschtag, der im Dorfcafé stattfand, bis zur Schulfasnet. Die Kinder blieben zunächst im Schulhaus unter sich, wurden dann zum Umzug abgeholt und kehrten wieder ins Schulhaus zurück, um die Narrensuppe zu genießen.

An die Aktivitäten der Jockele erinnerte Fasnetbolizischt Peter Eschle. Beim Fasnetausrufen waren 85 Jockele und vier Plattenwible mit von der Partie, beim Fasnetverbrennen war die Zahl auf 18 Jockele und ein Plattenwible geschrumpft. Er hoffe, die 100er-Marke in der nächsten Fasnet zu knacken, betonte Eschle.

Obwohl die Festhalle fehlte, habe man kein Minus eingefahren, erläuterte Andreas Kienzler den Kassenbericht. Bürgermeisterin Lisa Wolber versicherte, dass die Fasnet trotz Hallensanierung sehr schön war, und sie dankte allen, die zusätzliche Arbeit auf sich nahmen.

Narrenfahrplan steht

Die Bürgermeisterin leitete die Wahlen, die rasch abgewickelt waren. Florian Kienzler wurde für die nächsten zwei Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Die Kasse wird weiterhin von Andreas Kienzler und Andrea Scherzinger verwaltet. Zu neuen Beisitzern wurden Nick Brischke und Carina Kienzler gewählt.

Der Narrenfahrplan 2020 steht im Wesentlichen fest, er wurde den Mitgliedern vorgelegt. Für den bunten Abend haben die Gütenbacher die Neukircher Schwarzwaldhallte am 8. Februar reserviert.

Diskutiert wurde, ob die Gütenbacher sich in diesem Jahr am Nachtumzug in Schönenbach beteiligen sollten, der Vorschlag wurde aber abgelehnt. Das für den 22. Februar geplante Guggenmusik-Open-Air wird voraussichtlich mit wenigen Kapellen stattfinden, bisher liegen nur wenige Anmeldungen vor.

Schließlich gab es einen Ausblick auf die Fasnet 2021. Vorsitzender Florian Kienzler schlug vor, die Fasnet eine Woche vor dem Bunten Abend auszurufen statt eine Woche später. Die Regelung soll ausprobiert werden, stimmte die Mehrheit der Mitglieder zu.

1. Februar: 14 bis 17 Uhr Jockeletauschtag im Dorfcafé: 1. Februar, 14.30 Uhr Kinderjockelenachmittag im Pfarrsaal; 8. Februar: 19.30 Uhr Bunter Abend in der Schwarzwaldhalle Neukirch; 15. Februar 19.30 Uhr, Fasnetausrufen; 23. Februar 14 Uhr Kinderumzug; 24. Februar 14 Uhr Rosenmendigs-Umzug unter dem Motto: "Ob Landwirt, Schlosser, Lebemann – Giedebach zeigt hitt was es kann"; 25. Februar 19 Uhr Fasnet-Verbrennen

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.