Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Grosselfingen Melanie Knoll freut sich über die vielen Teilnehmer

Von
Viele Kinder haben bereits an der Rallye der Jugendfeuerwehr Grosselfingen teilgenommen und hatten viel Spaß.Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder Bote

Grosselfingen (wo). Die Jugendfeuerwehr Grosselfingen hat anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens eine Feuerwehr-Rallye organisiert. Weil wegen Corona die Jugendfeuerwehr das Jubiläum im Juli nicht feiern konnte, haben sich die Verantwortlichen die Rallye einfallen lassen, um trotzdem den Kindern und Jugendlichen etwas zu bieten und sich im Jubiläumsjahr bei der Gemeinde zu bedanken.

Die Rallye, die etwa eine Stunde dauern soll, startet an der Kreuzung Brandweg/Fußweg zur Schule. Dort ist eine Box mit den Fragebögen aufgestellt. Die roten Pfeile zeigen den Weg. Auf einer Runde über den Wanderparkplatz und die Biogasanlage kommen die Teilnehmer an insgesamt 15 Stationen vorbei und müssen dort knifflige Aufgaben lösen.

Wer mitmacht, erhält eine Überraschung

Einzig ein Stift muss von daheim mitgenommen werden. Einige Tage später erhält jeder Teilnehmer eine kleine Überraschung direkt in den Briefkasten. Die Stationen sind noch bis Sonntag, 20. September, auf dem Rundweg aufgebaut.

Melanie Knoll und ihr Team von der Jugendfeuerwehr sind von der bisherigen Resonanz begeistert. Jede Woche seien viele ausgefüllte Fragebögen im Briefkasten gelandet. Dieser gute Zuspruch freut sie sehr, weil das Aufstellen der Stationen und die Erstellung des Fragebogens viel Zeit in Anspruch genommen hat. Sie ist gespannt, wie viele Kinder noch an der Rallye teilnehmen.

Wer nach der Rallye das Interesse verspürt, noch mehr über die Arbeit der Feuerwehr zu erfahren, kann sich bei Knoll oder bei den Betreuern der Jugendfeuerwehr melden.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.