Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

GNTM-Zuschauer im Interview "Jury durfte nach Bombendrohung zuerst raus"

Von
Die Jury von "Germany's Next Topmodel": Heidi Klum, Thomas Hayo (Mitte) und Wolfgang Joop Foto: dpa

Stuttgart/Mannheim - Er wollte gemeinsam mit seiner Freundin das Finale von "Germany's Next Topmodel" in der SAP-Arena in Mannheim anschauen, doch Andreas Michels Freude währte nur eine knappe Stunde, denn die Show musste gegen 21.10 Uhr wegen einer Bombendrohung abgebrochen werden.

Was der 33 Jahre alte Pforzheimer nun über die Abläufe der Evakuierung der Halle berichtet, lässt vermuten, dass es bei der Evakuierung eine Zwei-Klassen-Rettung gegeben hat - Jury zuerst, Zuschauer danach. Diese Vorwürfe, die auch im Internet die Runde gemacht hatten, wurden jedoch umgehend von ProSieben zurückgewiesen. Ein Sprecher des Senders erklärte, dass kein VIP-Bereich zuerst evakuiert wurde. "Die Verantwortlichen von ProSieben haben als Letzte die Halle verlassen".

Die Reaktionen von Lena Gercke, Luisa Hartema und Co.

Andreas, warum wart Ihr beim GNTM-Finale?

Meine Freundin schaut sich die Show regelmäßig an und ich habe in den vergangenen Wochen auch Gefallen daran gefunden. Als wir erfahren haben, dass das Finale am Vatertag in Mannheim stattfindet, haben wir uns gedacht: "Mannheim ist von Pforzheim ja nicht allzu weit entfernt - und dann noch an einem Feiertag - das lassen wir uns nicht entgehen!"

Es hat ja alles ganz normal begonnen, oder?

Klar, wir hatten gegen 19.30 Uhr unsere Plätze eingenommen, der Stimmungsmacher kam gegen 19.45 Uhr auf die Bühne und um 20.15 Uhr begann dann die Liveshow. Um 20.45 Uhr war dann die erste Werbepause, in der die Jury (Model-Mama Heidi Klum, Designer Wolfgang Joop und Creative Director Thomas Hayo, Anmerkung der Redaktion) auf ihren Plätzen sitzen blieb und der Stimmungsmacher wieder auf die Bühne kam.

Wann kam es dann zur Evakuierung der Halle?

Kurz nach 21 Uhr bemerkten wir, wie Arbeiter das Set des nächsten Musik-Acts aufbauten. Alles lief ganz normal, bis um 21.08 Uhr, als zwei Herren in Anzügen zu Heidi Klum kamen und ihr etwas sagten. Daraufhin verkündete Heidi Klum plötzlich die nächste Werbepause und die Jury verließ die Halle durch einen Seiteneingang.

Was dachtet Ihr Euch bei diesen Szenen eigentlich? 

Zu diesem Zeitpunkt dachten wir, dass es sich dabei wieder um eine normale Werbepause handelt, nicht zuletzt weil der Stimmungsmacher wieder auf die Bühne kam. Seltsam war allerdings, dass er sich auf einen Platz auf der Jury-Couch setzte. Als dann auch noch das Set des nächsten Musik-Acts wieder abgebaut wurde und die Arbeiter, die die Strahler an der Decke bedienten, gegen 21.20 Uhr abgeseilt wurden, schwante uns, dass irgendetwas nicht stimmt.

Wie ging es dann weiter?

Die Angehörigen der Teilnehmerinnen verließen ebenfalls ihre Plätze in den ersten Reihen und dann kam - so gegen 21.30 Uhr - der Stimmungsmacher wieder auf die Bühne, der uns erzählte, dass es momentan technische Probleme gibt und die Zuschauer aufforderte, die Halle langsam zu verlassen. Ich rief währenddessen meine Mutter an und erfuhr, dass ProSieben gerade Einspiel-Filmchen über die Teilnehmerinnen zeigt.

Wann wart Ihr dann aus der Halle draußen?

Wir hatten exakt um 21.41 Uhr die SAP-Arena verlassen und standen nun mit den anderen Zuschauern vor der Halle. Die Ordner wiesen uns dann an, mindestens 300 Meter weg zu gehen - spätestens jetzt war wohl den meisten klar, dass der Grund für die Evakuierung kein technisches Problem war. Vom Vater meiner Freundin erfuhren wir dann telefonisch, dass es eine Bombendrohung gegeben haben soll.

Konntet Ihr dann irgendwann wieder in die Halle zurück?

Nein, wir waren froh, dass wir wenigstens zu unserem Auto ins Parkhaus durften. Da wir in der Halle nichts zurückgelassen hatten, war es für uns auch nicht problematisch. Ich redete allerdings noch mit einer anderen Zuschauerin, die ihre Jacke auf ihrem Platz zurückgelassen hatte - samt Autoschlüsseln. (Infos, wie die Zuschauer an ihre Garderobe und Taschen kommen, gibt es übrigens im Laufe des Freitags auf der Homepage der SAP-Arena, Anmerk. d. Red.)

Mit welchem Gefühl habt Ihr letzten Endes den Heimweg angetreten?

Es war schon deutlich, dass es bei der Evakuierung einen Promi-Bonus gegeben hat. Zuerst die Jury, dann die Angehörigen der Teilnehmerinnen und schließlich die Zuschauer. Und dass wir wegen der Gründe für die Evakuierung so lange im Dunkeln gehalten wurden, fanden wir auch nicht in Ordnung.

Das neue GNTM-Finale ist übrigens am 28. Mai - und zwar nicht live.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.