Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Statt Chorgesang herrscht Stille

Von
Keine Proben, keine Kostüme, kein Auftritt: Ein Jahreskonzert kann der Gesangverein Eintracht unter Corona-Bedingungen nicht geben.Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Geislingen (wus). Für die Sänger des Gesangvereins Eintracht Geislingen ist das ein schwerer Schlag: Wegen der andauernden Corona-Pandemie hat der Ausschuss beschlossen, 2020 kein Jahreskonzert zu geben.

Aufgrund der Corona-Abstandsregeln für Chöre war und ist der Probebetrieb nur eingeschränkt und in kleineren Gruppen möglich, berichtet der Vorsitzende Andreas Walter. "Wir haben bisher im Freien abwechselnd mit Männern und Frauen geprobt. Eine richtige Konzertvorbereitung war und ist deshalb für Chor und Dirigent nicht möglich", bedauert er. Selbst in einer großen Halle könne man mit dem gesamten Chor nicht proben, weil man sich einfach nicht höre, wenn man durch die Abstände in der gesamten Halle verteilt ist.

Da bei den Abstands- und Hygieneregeln keine Änderungen absehbar sind, hat die Eintracht sich entschlossen, das für Ende Oktober geplante Konzert anzusagen. Statt Chorgesang herrscht in der Schlossparkhalle dann Stille.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.