Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Geislingen Mit Musik in Kaffeehaus-Stimmung

Von
Das Salonorchester Albstadt versetzt die Gäste in Kaffeehaus-Stimmung. Foto: Meschkan Foto: Schwarzwälder-Bote

Mit Musik und Artistik sind die Senioren der Gesamtstadt Geislingen beim Frühlingsfest unterhalten worden.

Geislingen. Stadtverwaltung und Kirchengemeinde hatten dazu wieder alle Senioren aus Geislingen, Binsdorf und Erlaheim in die Schlossparkhalle eingeladen. Die Gäste aus Binsdorf und Erlaheim gelangten mit dem Bus dorthin. Voraus ging ein Gottesdienst in der Kirche St. Ulrich, den Pater Augusty feierte.

Zur Einstimmung in der Halle spielte das Salonorchester Albstadt unter musikalischer Leitung von Hubert Boniek auf. Die Musik versetzte die Gäste in Kaffeehaus-Stimmung. Das Orchester besteht aus musizierfreudigen Rentnern zwischen 64 und 83 Jahren.

Bürgermeister Oliver Schmid begrüßte die Gäste und freute sich, dass viele gekommen waren. Die Moderation übernahm danach Hubert Gulde. Er kündigte als erstes die Zirkus-AG "Alibaba" der Grundschule Geislingen unter der Leitung von Bernhard Schädle-Horn an. Die Kinder zeigten Turnübungen, Diaboloartistik, Einradfahrten und Balancevorführungen.

"Nochmal 20 sein"

Während es Kaffee und Hefezopf gab, spielte wieder das Salonorchester auf. Dessen Leiterin Marlene Weber sang: "Man müsste nochmal 20 sein", der Dirigent Boniek stimmte "Ein Jüngling mit lockigem Haar" an.

Dann legten die Damen von der Seniorentanzgruppe ein paar flotte Tänze aufs Parkett. Sie waren im Alter zwischen 60 und 85 Jahren.

Zum Schluss wurden die ältesten Gäste geehrt: Maria Schmid (94) erhielt einen Blumenstrauß, Konrad Gulde (92) eine Flasche Wein.

Danach spielte das Salonorchester ein weiteres Mal, bevor es zum Vesper ging und die Gäste aus Binsdorf und Erlaheim wieder heimgebracht wurden.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.