Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Zollerns Bezirksligisten auf Prüfstand

Von
Die SG Obernheim/Nusplingen II schaltete in Runde zwei Ligakonkurrent SV Grün-Weiß Stetten aus und triftt nun im Achtelfinale des Bezirkspokals mit dem FC Winterlingen erneut auf einen Bezirksligisten. Foto: Kara

Bereits das Achtelfinale des diesjährigen Bezirkspokalwettbewerbs steigt am Donnerstag, 26. September, ab 18 Uhr auf den Plätzen im Fußballbezirk Zollern.

In den ersten beiden Runden mussten die Bezirksligisten kräftig Federn lassen; nur noch sechs der insgesamt 15 Klubs aus dem Bezirks-Oberhaus sind in der Runde der letzten 16 noch im Rennen. Und da im Achtelfinale mit der SG Obernheim/Nusplingen und dem FC Winterlingen zwei Bezirksligateams im direkten Duell aufeinander treffen, wird sich die Anzahl weiter reduzieren. Zumal weitere Vertreter aus dem Oberhaus vor kniffligen Auswärtsaufgaben stehen.

So muss der FC Hechingen zum Derby auf dem "alten Berg" beim A2-Ligisten FC Grosselfingen ran. Die Zollerstädter verloren zuletzt den Lokalschlager gegen Bezirksliga-Primus SV Rangendingen unglücklich mit 0:1. Grosselfingen verlor zuletzt 1:2 beim Tabellenzweiten SV Heiligenzimmern, wird aber dennoch heiß sein auf den Kontrahenten aus der Zollerstadt.

Eine hohe Hürde wartet auch auf den SV Erlaheim, der am Sonntag mit dem 2:2 beim TSV Harthausen/Scher punktete. Die Jungs von SVE-Coach Gerd Schneider müssen bei der "Torfabrik" des Bezirks Zollern, A2-Ligist SG Weildorf-Bittelbronn ran, der in der Vorsaison als Vizemeister über 100 Treffer erzielte. Das Team von Coach Wolfgang Koch führt ungeschlagen die Tabelle an und ließ bereits in der ersten Pokalrunde mit einem 14:1-Erfolg gegen Bezirksligist FC Steinhofen aufhorchen und eliminierte in Runde zwei den Bezirksligisten TSV Harthausen/Scher mit 4:3. Die Eichberg-Kicker aus Erlaheim sollten also gewarnt sein.

Als einziger Vertreter aus der Kreisliga B ist der TSV Stein noch im Rennen. Das Team von Trainer Armin Roth bekommt es mit dem TV Melchingen zu tun, der in der Bezirksliga – wie schon in der Vorsaison – ums Überleben kämpft. Eine weitere Überraschung ist hier nicht ausgeschlossen. Keine leichte Aufgabe wartet auch Bezirksliga-Leader SV Rangendingen. Das Pflumm-Team gastiert beim A-Ligisten FC Pfeffingen, der seine Pokal-Qualitäten schon unter Beweis gestellt hat: Vor zwei Jahren drangen die Jungs von Trainer Marc Haasis bis ins Pokalfinale vor und unterlagen dort nach harten Kampf dem SV Erlaheim erst nach Elfmeterschießen mit 4:6.

Spannende Vergleiche sind auch in den Duellen der A-Ligisten zwischen der SG Erzingen/Roßwangen/Endingen und dem TSV Benzingen sowie zwischen dem TSV Frommern und dem FC Onstmettingen und auch in der Partie Sportfreunde Bitz gegen die SG Isingen/ Brittheim zu erwarten.

Die Begegnungen: Donnerstag, 18 Uhr: FC Grosselfingen – FC Hechingen, SG Weildorf/Bittelbronn – SV Erlaheim, TSV Stein – TV Melchingen Donnerstag, 18.30 Uhr: SG Erzingen/Roßwangen/Endingen – TSV Benzingen Donnerstag, 19 Uhr: TSV Frommern – FC Onstmettingen, Spfr. Bitz – SG Isingen/Brittheim, FC Pfeffingen – SV Rangendingen, SG Oberheim/Nusplingen II – FC Winterlingen

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Albstadt

Karina Eyrich

Fax: 07431 9364-51

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.