Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball VfL Nagold gegen FC Holzhausen endet 1:1

Von
Steffen Honigmann (links) traf für den VfL Nagold. Foto: Kraushaar

Über weite Strecken war beim gut besuchten Testspiel zwischen Landesligist VfL Nagold und Verbandsligist FC Holzhausen kein Klassenunterschied zu sehen. Im Gegenteil: Der VfL hatte beim 1:1-Unentschieden mehr vom Spiel.

VfL Nagold – FC Holzhausen 1:1 (0:1) Tore: 0:1 (30.) Pascal Schoch, 1:1 (66.) Steffen Honigmann. Besonderes Vorkommnis: (90.+3.) Gelb-Rote Karte für Luca Pantel (FC Holzhausen). "Wir hatten mehr Ballbesitz und Spielanteile", analysierte Pascal Reinhardt.

Der ehemalige Profi hatte in Vertretung von Cheftrainer Armin Redzepagic den Hut auf. "Beide Abwehrreihen haben kompakt verteidigt", meinte auch FCH-Trainer Martin Kiefer. Der Verbandsligaaufsteiger hatte in der 29. Minute seinen ersten Torschuss abgegeben und die anschließende Ecke effektiv zur Führung verwandelt (30.). Bis dahin hatten aber die Nagolder vor allem spielerisch den besseren Eindruck hinterlassen, Marius Bürkle hatte auf Flanke von Steffen Honigmann (5.) die erste dicke VfL-Chance. Nach 36. Minuten verweigerte Schiedsrichter Manuel Digeser nach Foul an Elias Bürkle dem VfL einen klaren Elfmeter. "In die Ordnung kommen und den Torhüter mitnehmen", forderte Holzhausens Trainer Kiefer, der sah, dass seine Elf Probleme im Spielaufbau durch das frühe Anlaufen der Nagolder hatten.

"Wir wollten die zweite Halbzeit für uns entscheiden", hatte VfL-Co-Trainer Reinhardt seiner Elf mit auf den Weg gegeben. Überzeugend agierte der VfL aber erst wieder nach rund einer Stunde. Chris Wolfer behauptete den Ball und spielte einen Steilpass auf Honigmann, der dank seiner Schnelligkeit am ehemaligen Nagolder Kevin Fritz vorbei der Ausgleich zum 1:1 gelang (66.). Fritz wurde kurz danach noch einmal vom eingewechselten Lysander Skoda geprüft.

In der Schlussphase verzeichneten die Holzhausener noch zwei gefährliche Situationen jeweils nach Nagolder Ballverlusten sowie einen Pfostentreffer durch Marc Wissmann. In der Schlussminute musste FC-Akteur Luca Pantel wegen Meckerns in der relativ harten und mit acht Gelben Karten gespickten Partie noch mit Gelb-Rot vom Platz. "Er wird uns am Samstag im WFV-Pokal fehlen", sagte Kiefer, der insgesamt die fehlende Struktur im Offensivspiel seiner Mannschaft bemängelte. Ähnlich sah auch Reinhardt das VfL-Spiel. "Wir haben hinten kaum was zugelassen, sind aber vorne nicht richtig in den Strafraum gekommen, was am Ende ja wieder für die Abwehrreihen spricht."

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.