Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen steht vor "Berg-Prüfung"

Von
Den Einzug in die nächste Pokalrunde wollen Hannes Scherer (rechts) und die TSG Balingen am Mittwochabend in Berg bejubeln. Foto: Kara

WFV-Pokal, 3. Runde: TSV Berg – TSG Balingen (Mittwoch, 17.15 Uhr). Das Achtelfinale im Verbandspokal fest ins Visier nehmen die Regionalliga-Fußballer der TSG Balingen. Doch bei Verbandsligaaufsteiger TSV Berg wartet keine leichte Aufgabe auf die Eyachstädter.

Dessen ist sich auch der Balinger Cheftrainer Ralf Volkwein bewusst. "Natürlich sind wir von der Papierform her der Favorit. Und unser Anspruch ist es auch, eine Runde weiter zu kommen. Aber das wird mit Sicherheit nicht einfach", weiß der 46-Jährige. "Der TSV Berg hat in der abgelaufenen Saison souverän den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft und hat dort gute Partien abgeliefert. Berg spielt starken Offensivfußball."

Führwahr, holten die Oberschwaben doch aus den ersten vier Partien vier Zähler. Nach einem 2:1-Auftakterfolg gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen setzte es zwar im ersten Auswärtsspiel eine 2:6-Auswärtsniederlage beim FSV Hollenbach, doch der Spielverlauf war längst nicht so deutlich wie das Ergebnis. In der folgenden Partie gegen den SSV Ehingen-Süd hatte das Team von TSV-Trainer Oliver Ofentausek Pech, dass die Gäste in der Nachspielzeit noch den 2:2-Ausgleich erzielten.

Auch am vergangenen Wochenende bei der 1:2-Niederlage beim VfL Sindelfingen war Berg die bessere Mannschaft, nutzte aber seine Torchancen nicht. noch schwerer als Niederlage dürfte aber die Rote Karte gegen Maschkour Gbadamassi wiegen. Der Neuzugang, der vor der Saison vom FV Ravensburg gekommen war und mit bislang vier Treffern in der Liga sowie einem Tor im Pokalwettbewerb – Berg siegte in Runde eins bei Landesligist VfB Friedrichshafen mit 3:2 und bezwang danach den SV Mietingen mit 3:1 – seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt hatte, ist durch den Platzverweis auch im Pokal gegen Balingen gesperrt.

Dennoch rechnet Volkwein, "dass Berg gegen uns hochmotiviert sein wird. Nach dem nicht ganz so souveränen Auftritt in der zweiten Pokalrunde beim FC Ostrach sind wir gewarnt. Nichts desto trotz wollen wir eine Runde weiterkommen und uns weiteres Selbstvertrauen holen, nach dem wir die vergangenen zwei Pflichtspiele mit dem 5:3 in Ostrach und dem 2:2 in der Regionalliga Südwest beim FC Bayern Alzenau erfolgreich absolviert haben. Jedes Erfolgserlebnis tut den Jungs mometan gut. Beim 2:2 in Alzenau haben sie tolle Moral bewiesen und sind am Ende mit dem ersten Punktgewinn der Saison belohnt worden."

Personell wird der TSG-Coach in Berg rotieren. "Die Jungs sind nach zwei englischen Wochen in Folge etwas müde. Deshalb wird es Veränderungen geben", kündigt Volkwein an, der neben den Langzeitverletzten auf die angeschlagenen Fabian Kurth und Marco Gaiser, sowie den erkrankten Ivan Cabraja und Lukas Foelsch (Trainerausbildung) verzichten muss.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.