Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball TSG Balingen beim SSV Ulm ohne Chance

Von
Für die TSG Balingen hingen im Ulmer Donaustadion die Äpfel zu hoch. Foto: Eibner

Nichts zu erben gab es für die Regionalliga-Kicker der TSG Balingen im Donaustadion: Mit 0:3 (0:2) unterlagen die müden Eyachstädter beim heimstarken SSV Ulm.

Hier gibt es unseren Liveticker zum Nachlesen

Das sechste Spiel binnen 14 Tagen war dann doch etwas zu viel für die Jungs von TSG-Cheftrainer Martin Braun. Im Gastspiel beim SSV Ulm war der Akku der Eyachstädter leer, und so hatten die heimstarken "Spatzen" leichtes Spiel, um zu ihrem fünften Saisonsieg zu kommen.

Gastgeber starten schwungvoll in die Partie

Ulm startete schwungvoll in die Partie gegen die tief stehenden Gäste, doch es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe der SSV das erste Mal richtig gefährlich vor das Balinger Gehäuse kam: Jonas Kehl setzte mit einem Steilpass auf der linken Seite Nicolas Jann in Szene, der seinen Gegenspieler überlief, frei vor TSG-Torhüter Julian Hauser auftauchte, und diesen mit einem Flachschuss zum 1:0 überwand.

Auch in der Folge blieben die "Spatzen" am Drücker und profitierten dabei auch von Fehlern der TSG-Spieler, die beim Aufbau ihres Offensivspiels zu fahrig wirkte und sich zahlreiche Fehlpässe leistete. So wie nach 18 Minuten, als die Eyachstädter den Ball im eigenen Strafraum vertändelten und Felix Higl nach einer Flanke von Burak Coban zum Kopfball kam; aber Hauser stand goldrichtig.

Balingen bemühte sich in der Folge zwar, zu einem vernünftigen Offensivspiel zu kommen; aber Ulm zwang die Gäste mit hohem Pressing immer wieder zu Fehlern im Mittelfeld, die den "Spatzen" einige gute Kontermöglichkeiten bescherten. Coban hätte dies nach 30 Minuten fast bestraft, doch sein Schuss aus 16 Metern strich knapp über das TSG-Gehäuse.

Braun-Elf gelingt ein guter Angriff

Zwei Minuten später gelang der Braun-Elf aber doch mal ein guter Angriff: Ivan Cabraja spielte auf die linke Seite zu Cedric Guarino, der in die Mitte passte zu Kaan Akkaya, und dessen Flachschuss strich haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

Das war’s aber auch mit Balinger Möglichkeiten. Danach war wieder der SSV am Drücker, der in der Schlussphase der ersten Hälfte auf das 2:0 drängte. Glück hatten die Eyachstädter, dass in der 43. Minute Kapitän Matthias Schmitz nach einem Kracher von Vinko Sapina den Ball noch von der Linie köpfte, und eine Minute später Torhüter Hauser einen Schuss von Adrian Beck noch zur Ecke lenkte. Aber noch vor dem Halbzeitpfiff fiel doch noch das 2:0: Wieder war es Kehl, der von der linken Seite zurücklegte auf Jann, der mit einem platzierten Schuss seinen zweiten Treffer erzielte.

Wer nun dachte, Balingen würde in der zweiten Hälfte eine Schippe drauf legen, um zum Anschlusstreffer zu kommen, der sah sich getäuscht. Den Eyachstädtern fehlte es einfach an der nötigen Kraft und Konzentration, um die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. So wurde Marc Pettenkofer über links geschickt; aber der ansonsten flinke und torgefährliche Angreifer kam nicht an seinem Gegenspieler vorbei, der zur Ecke klärte (48.). Nach einem Fehlpass von Feilx Higl schnappte sich Akkaya den Ball und spielte in den Lauf von Pettenkofer; aber SSV-Keeper Christian Ortega war rechtzeitig draußen und klärte vor Pettenkofer.

Wie es richtig geht, zeigten die Donaustädter wenig später: Lennart Stoll flankte in den Strafraum zu Tobias Rühle, der den Ball annahm und quer legte zu Coban, der aus zwölf Metern zum 3:0 (57.) einschoss.

Begegnung nach knapp einer Stunde entschieden

Damit war die Partie schon nach knapp einer Stunde entschieden. Ulm schaltete nun einen Gang zurück, ohne dabei aber die Spielkontrolle abzugeben. Denn Balingen war einfach zu platt, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Die "Spatzen", die durch einen Flachschuss von Higl, den Hauser gut parierte (84.), noch zu einer guten Möglichkeit kamen, spielten ihren Vorsprung souverän über die Zeit; und so musste die TSG nach zuletzt zwei Siegen in Freiburg und gegen Alzenau diesmal den Platz als Verlierer verlassen.

Durch diese Niederlage fällt TSG Balingen in der Tabelle auf Platz acht zurück. Der Gast verbuchte insgesamt vier Siege, drei Remis und drei Niederlagen. Die Mannschaft um Trainer Martin Braun muss nun die Partie schnell aus den Köpfen bekommen, denn am kommenden Freitag steht ein wichtiges Heimspiel gegen den FC Gießen auf dem Programm.

TSG Balingen: Hauser – Vogler, Schmitz, Wöhrle (ab 46. Müller), Guarino (ab 61. Heim) – Eisele, Folesch, Cabraja, Kölsch (ab 78. Kolostermann) – Akkaya, Pettenkofer.

Tore: 1:0 Jann (12.), 2:0 Jann (45.), 3:0 Coban (57.).

Schiedsrichter: Lars Erbst.

Zuschauer: 434.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.