Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Torloses Remis in Donaueschingen

Von
Trotz Mangel an Toren war die Partie zwischen Donaueschingen und Villingen sehenswert. Foto: Sigwart

Mit einem sehr achtbaren torlosen Unentschieden gegen den FC 08 Villingen (Oberliga) meldete sich die DJK Donaueschingen (Verbandsliga) nach der 2:6-Schlappe beim SC 04 Tuttlingen am Samstag eindrucksvoll zurück.

Auf dem am Freitagabend in einem vereinsinternen Arbeitseinsatz vom Schnee geräumten und bestens bespielbaren DJK-Kunstrasen begann der Oberligist aus Villingen mit hohem Tempo und drückte die Gastgeber, bei denen Stephan Ohnmacht nach langer Verletzungspause erstmals wieder auflief, in die Defensive. Zusammen mit seinen Teamkollegen zeigte sich DJK-Keeper Sebastian Neininger jedoch auf dem Posten. Er konnte sich so mehrfach auszeichnen. Auf der Gegenseite zögerte Max Schneider nach einer Viertelstunde mit dem Abschluss zu lange. Weiter dominierten aber die Nullachter. Kamran Yahyaijan verzog aus spitzem Winkel (33.). Auch Tevfik Ceylan verfehlte knapp das DJK-Gehäuse (37.). Erst kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Platzherren durch Benedikt Ganter zum ersten Abschluss (41.).

Mit vier frischen Spielern wollten die Gäste zu Beginn des zweiten Durchgangs den Druck erhöhen. Sie kamen bald zu ihrer bis dahin klarsten Torchance. Sechs Meter vor dem gegnerischen Tor traf jedoch Volkan Bak freistehend den Ball nicht voll. Der nach der Pause eingewechselte Torwart Pascal Weisgerber konnte das "Schüsschen" abwehren. Weiterhin unterband der Verbandsligist die Villinger Angriffe durch frühes Stören. Donaueschingen wurde auch im Spiel nach vorne mutiger. Nach Zuspiel des eingewechselten Daniel Köpfler setzte der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Raphael Künstler das Spielgerät über die Querlatte (77.). In den Schlussminuten warfen die Nullachter noch einmal alles nach vorne. Nico Tadic zielte knapp vorbei (83.). Damian Kaminski scheiterte schließlich mit der letzten Möglichkeit an Weisgerber (87.).

Für die Mannschaft von Trainer Jago Maric gilt es nun im nächsten Testspiel beim Offenburger FV am kommenden Samstag sich das nötige Selbstvertrauen für das erste Oberliga-Punktspiel am Samstag, 29. Februar, gegen den SSV Reutlingen zu holen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.