Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SV Seedorf: Umstellung fruchtet nach der Pause

Von
Kevin Kitiratschky (links) lehte nach Wiederbeginn in Pfrondorf eine Schippe auf. Foto: Rudolf

SV Pfrondorf – SV Seedorf 2:5 (1:1). Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat der SV Seedorf mit einem 5:2-Erfolg beim Bezirksligisten SV Pfrondorf (Bezirk Alb) die zweite Runde des WFV-Pokals erreicht und trifft dabei auf den künftigen Landesligakonkurrenten und Verbandsliga-Absteiger VfL Nagold (Mittwoch, 14. August, 17.45 Uhr).

Dabei erwischte der Landesliga-Aufsteiger in Pfrondorf einen Start nach Maß. Bereits nach zehn Minuten brachte Jonas Haag die Gäste mit 1:0 in Führung. Dieser Treffer brachte aber kaum Sicherheit ins Spiel der Seedorfer, die sich in der Folgezeit einfach zu viele Fehler im Spielaufbau leisteten. So fand Pfrondorf immer besser in die Partie und hatte einige Chancen. Eine Minute vor der Pause erzielte Philipp Badke den verdienten 1:1-Ausgleich für die Platzherren.

Zur zweiten Halbzeit hatte das Seedorfer Spielertrainer-Duo Tobias Heizmann und Tobias Bea etwas umgestellt und fortan lief es dann auch besser für die Gäste. Seedorf spielte jetzt wesentlich druckvoller und Pfrondorf hatte nun doch einige Mühe. In der 57. Minute erzielte Tobias Heizmann die 2:1-Führung für Seedorf. Dieser Treffer war so etwas wie der Dosenöffner für den SVS, der danach immer besser ins Spiel fand. Nach schöner Kombination erhöhte Jonas Haag mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 (61.). Als zwei Minuten später Tobias Heizmann einen Eckball direkt zum 4:1 verwandelte war die Partie entschieden.

Seedorf schaltete danach etwas zurück, hatte die Partie aber weiterhin im Griff. Eine Viertelstunde vor Spielende markierte Darius Gutekunst auf 5:1. Der Bezirksligist, der immer versuchte dagegen zu halten, schaffte in der 79. Spielminute noch etwas Ergebniskosmetik als Maik Rockenbauch zum 2:5-Endstand traf.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.