Foto: Heidepriem

Frauen-Bezirkspokal: Am Ende verdient durchgesetzt. 3:2-Sieg gegen SG Busenweiler-Römlinsdorf. Mit Video

SG Busenweiler-Römlinsdorf – SV Hopfau 2:4 (1:2). Am Ende setzte sich der SV Hopfau im Bezirkspokalfinale der Frauen verdient durch, allerdings hatten die Mädels von Tim Wulf zu kämpfen gegen eine starke Mannschaft SG Busenweiler-Römlinsdorf, die sich mit viel Kampf und Einsatz wehrte – und gleich zwei mal ausgleichen konnte. Erst nach dem 3:2 gaben sich die Schwarz-Gelben aus Busenweiler-Römlinsdorf geschlagen und wurden von den zahlreichen Zuschauern auf dem Sportgelände in Durrweiler genauso gefeiert wie der Bezirkspokalsieger.

Das Wetter war am Donnerstag wie angekündigt nicht so toll, und trotzdem bekamen die Zuschauer ein Frauenfinale zu sehen, das rassige Zweikämpfe, Chancen und auch Tore auf beiden Seiten zu bieten hatte. Der SV Hopfau wurde als Spitzenreiter der Bezirksliga in den Anfangsminuten seiner Favoritenrolle gerecht und Doreen Dienel (13.) war es, die mit einem Lattentreffer für einen sehenswerten Auftakt sorgte. Nur zwei Minuten nach dem Warnschuss kam der Siegtreffer durch Bianca Springmann (15.), die im gesamten Spiel stets für Gefahr im Strafraum der SG Busenweiler-Römlinsdorf sorgte.

Die nächste große Chance hatte Luna Rohde, die mit einem Direktschuss die Torfrau prüfte. Etwas kurios kam der Ausgleich, nach einer Flanke von links verlängerte Saskia Klemenz über die eigene Torfrau hinweg ins Netz (27.). Dies gab dem Außenseiter Mut, der in der Folge frecher und der SV Hopfau dadurch etwas nachlässiger wurde. Mit einem herrlichen Treffer von Luna Rohde (40.), die den Ball mit einem Distanzschuss ins Netz hämmerte ging es in die Pause.

Nun dauerte es, bis vor den Toren wieder etwas los war, Kathrin Süßer (73.) provozierte Hopfau mit dem 2:2 und prompt kam auch die Antwort: Doreen Dienel (78.) drehte mit einem Distanzschuss den Ball perfekt um die Torfrau herum und ließ den mitgereisten Anhang jubeln. Nach mehreren Fouls an Sandra Springmann, die immer wieder aufs gegnerische Tor zusteuerte, gab es Strafstoß, den ihre Zwillingsschwester Sandra Springmann (86.) im Netz unterbrachte.

Damit war das Duell entschieden. Nach dem Spiel gab es für den SV Hopfau von Staffelleiterin Uta Seeger den Siegerpokal und dazu den Pokalwimpel, für die SG Busenweiler-Römlinsdorf gab es als Trostpflaster einen Spielball. SG Busenweiler-Römlinsdorf: Tamara Di Gioia; Julia Lehmann, Lisa-Marie Steinke; Jennifer Link; Eva Baumann (80. Vanessa Lehmann); Marina Müller; Jessica Schrägle; Nathalie Brüstle; Michaela Guhl; Anna Schöllhornund Kathrin Süßer. SV Hopfau: Lena Straub, Marina Bronner, Bianca Springmann, Sandra Springmann; Luna Rohde, Vanessa Raible; Doreen Dienel; Roya Namazova (65. Christiane Zürn); Lisa Rebmann; Saskia Klemenz und Anastasia Krej (87. Anna Winter).

 
    Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: