Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SV Gültlingen untermauert Titelambitionen

Von
Der SC Neubulach (blaue Trikots) hatte es gegen die Spvgg Wart/Ebershardt sehr schwer. Die Entscheidung fiel praktisch mit dem Schlusspfiff mit einem Strafstoß. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

So etwas nennt man wohl eine Ansage an die Konkurrenz. Mit einem 2:0-Erfolg beim Tabellendritten der Kreisliga A, Staffel 1, in Breitenberg haben die Fußballer des SV Gütlingen ihre Spitzenposition eindrucksvoll verteidigt.

Nach dem eher mageren 1:1 am Samstag in Simmersfeld steuert das Team um SVG-Spielertrainer Jens Schaible jetzt wieder auf Titelkurs. Der SC Neubulach, der einen knappen 2:1-Sieg gegen den TSV Wildberg landen konnte, ist jedoch punktgleich mit den Gültlingern.

SV Breitenberg/Martinsmoos – SV Gültlingen 0:2 (0:0). Tore: 0:1 (50.) Thomas Schechinger; 0:2 (53.) Jens Schaible. In der torlosen ersten Hälfte waren die Breitenberger die spielerisch bessere Mannschaft, die sich drei gute Torchancen erspielte. In der 23. Minute köpfte Ralf Fenchel knapp drüber, in der 34. Minute schoss Haris Balic vorbei, und in der 42. Minute war der Gültlinger Schlussmann Pascal Ayasse bei einem Schuss von Jan-Erik Möller auf dem Posten. In der 50. Minute schoss Thomas Schechinger den SV Gültlingen in Führung, und nur drei Zeigerumdrehungen später setzte Jens Schaible einen direkten Freistoß aus über 30 Metern in die Maschen. Im weiteren Verlauf war es eine ausgeglichene Partie, in der die Breitenberger nicht mehr ganz an ihre tolle erste Hälfte anknüpften.

TSV Simmersfeld – SV Gültlingen 1:1 (1:1). Tore: 1:0 (22.) Armin Bruder; 1:1 (30.) Jens Schaible. Mit ihrer harten Gangart zogen die Simmersfelder dem großen Favoriten SV Gültlingen den Zahn. In der 22. Minute gingen die Hausherren 1:0 in Führung, doch nur acht Zeigerumdrehungen später glich der SVG aus. Im weiteren Verlauf hatten die Gültlinger deutlich mehr vom Spiel, doch der TSV Simmersfeld hielt gut dagegen und setzte mit Kontern immer wieder Nadelstiche. Ein zweites Mal klingelte es trotzdem im Simmersfelder Kasten, allerdings wurde der Gültlinger Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Zudem fühlten sich die Gäste um einen Handelfmeter betrogen. SC Neubulach – TSV Wildberg 2:1 (0:0). Tore: 1:0 (48.) Waldemar Rootermel; 1:1 (55.) Markus Carle; 2:1 (90.+1/Elfmeter) Waldemar Rootermel. Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot (76./Neubulach); Gelb-Rot (86. Wildberg). In der torlosen ersten Hälfte waren Chancen auf beiden Seiten absolute Mangelware. Der SC Neubulach fand kein Rezept, um die sicher stehende Wildberger Verteidigung in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel brachte SCN-Trainer Andreas Tomaschko Waldemar Rootermel, der eine Minute nach seiner Einwechslung das 1:0 erzielte. Sieben Minuten später kam der Wildberger Spielertrainer Markus Carle zum Abschluss. Dessen erster Schuss wurde abgeblockt, doch im Nachschuss netzte Carle ein. Nachdem die Partie lange Zeit ausgeglichen verlief, übernahmen die Neubulacher in den letzten zehn Minuten das Zepter und drängten vehement auf den 2:1-Siegtreffer. In der Schlussminute bekam der SCN einen Elfmeter zugesprochen, den Waldemar Rootermel sicher verwandelte. VfL Ostelsheim – SV Breitenberg/Martinsmoos 2:4 (1:2). Tore: 0:1 (2.) David Roller; 1:1 (9.) Jens-Rouven Meinhold; 1:2 (13.) Ralf Fenchel; 1:3 (56.) Jan-Erik Möller; 2:3 (60./Eigentor) Florian Dürr; 2:4 (74.) Jan-Erik Möller. In der Anfangsphase waren die Breitenberger die bessere Mannschaft, die aufgrund einer guten Chancenverwertung nach 13 Minuten mit 2:1 führten. In der 56. Minute erhöhte der Favorit aus Breitenberg auf 3:1, doch nach einem Eigentor stand es nach einer Stunde plötzlich nur noch 3:2. Im weiteren Verlauf hatte der Tabellendritte jedoch alles im Griff und legte eine Viertelstunde vor Schluss den vierten Treffer nach. SV Althengstett II – TSV Möttlingen 2:0 (2:0). Tore: 1:0 (27.) Marcel Flik; 2:0 (37.) Marcel Flik. Der SV Althengstett II ging nach knapp einer halben Stunde in Führung. Marcel Flik netzte nach einem Missverständnis zwischen dem Möttlinger Torhüter Felix Thiel und einem Abwehrspieler ein. Zehn Minuten später legte Flik mit einem Treffer per Volleyschuss nach. In der zweiten Hälfte kam von der Möttlinger Offensivabteilung nicht mehr viel. Bei den Althengstettern stand die Verwaltung des Vorsprungs im Vordergrund. Zwei gute Konterchancen wurden trotzdem herausgespielt.

SV Sulz am Eck – SF Gechingen II 2:2 (1:1). Tore: 1:0 (10.) Oliver Gärtner; 1:1 (45.) Marcel Springer; 2:1 (83.) Matthias Schultheiß; 2:2 (90./Eigentor) Dominik Dengler. Die Sulzer, trotz Heimvorteil eher als Außenseiter ins Spiel gegangen, hielten ausgezeichnet dagegen, hatten aber nicht das Spielglück auf ihrer Seite. In den jeweils letzten Minuten beider Spielhälften fingen sich die Hausherren jeweils einen Gegentreffer ein.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.