Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SV Gültlingen trifft in der Schlussphase

Von
Der SC Neubulach – hier Marco Milazzo beim Freistoß – demonstrierte beim 6:0-Heimsieg gegen den TSV Möttlingen seine aktuell sehr gute Form. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Der Sportclub Neubulach bleibt die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga A, Staffel 1. Die Fußballer von Trainer Andreas Tomaschko landeten einen 6:0-Heimsieg gegen den zuletzt voll überzeugenden TSV Möttlingen.

Spitzenreiter ist und bleibt der SV Gültlingen, der sich dank später Tore mit 2:0 beim SV Althengstett II durchsetzen konnte.

Der Tabellendritte aus Brei-tenberg kam zu einem überzeugenden 4:0-Heimsieg im Verfolgerduell mit den SF Gechingen II. Ebenfalls 4:0 stand es nach 90 Minuten in der Begegnung zwischen dem VfB Effringen und Mitaufsteiger GW Ottenbronn II SV Althengstett II – SV Gültlingen 0:2 (0:0). Tore: 0:1 (87.) Lucas Roller; 0:2 (89.) Marcus Pflieger. Der SV Gültlingen kam zwar zu der einen oder anderen Chance, tat sich aber im Großen und Ganzen im ersten Durchgang gegen defensiv sehr tief stehende und gut verteidigende Althengstetter, die in der ersten Hälfte drei Spieler und in den zweiten 45 Minuten einen weiteren Spieler verletzungsbedingt auswechseln mussten, sehr schwer. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der Favorit große Mühe. Die Chancen wurden weniger, der SV Althengstett II hatte in der 70. Minute durch den eingewechselten Dustin Krießler eine große Kontermöglichkeit. Das bessere Ende hatten aber die Gültlinger. In der 87. Minute landete ein Kullerball von Lucas Roller im Ziel, und zwei Minuten später sorgte Marcus Pflieger mit einem Kontertor für den 2:0-Endstand. SC Neubulach – TSV Möttlingen 6:0 (4:0). Tore: 1:0 (18./Elfmeter) Marco Milazzo; 2:0 (29.) Marco Milazzo; 3:0 (32.) Jakob Beuerle; 4:0 (45.) Julian Fischer; 5:0 (58.) Marco Milazzo; 6:0 (70.) Lukas Funk. Der SC Neubulach erwischte einen Traumtag und bestimmte die Partie nach Belieben. Die Gäste aus Möttlingen bekamen nie wirklich Zugriff auf das Spiel. In der 18. Minute bekamen die Neubulacher nach einem Foul von Mohamed Bakihu einen Elfmeter zugesprochen, den Marco Milazzo sicher verwandelte. Milazzo zeigte sich auch für den zweiten Treffer der Hausherren verantwortlich. Die Möttlinger Gegenwehr versiegte endgültig, zumal es drei Minuten später sogar das dritte Mal im Kasten der Gäste klingelte. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte der TSV Möttlingen einen Pfostentreffer zu verzeichnen, doch schnell hatte der SCN wieder alles unter Kontrolle und legte zwei weitere Treffer nach.

. SV Breitenberg/Martinsmoos – SF Gechingen II 4:0 (1:0). Tore: 1:0 (2.) Ralf Fenchel; 2:0 (59.) Tobias Waidelich; 3:0 (70.) Sergej Golubkov; 4:0 (84.) Sergej Golubkov. Die Breitenberger erwischten ei-nen Traumstart und gingen bereits in der 2. Minute mit einem Treffer von Ralf Fenchel in Führung. Vorausgegangen war ein Ballverlust der Gechinger Hintermannschaft. Auch im weiteren Verlauf hatten die Platzherren das Spiel weitestgehend im Griff, taten sich aber mitunter schwer, gute Torchancen zu generieren. In der 59. Minute landete ein Freistoß von SVB-Spielertrainer Sergej Golubkov am Pfosten, den Abpraller verwertete Tobias Waidelich. Der Bann war endgültig gebrochen. Sergej Golubkov erzielte aus zentraler Position nach einer Hereingabe von außen das 3:0. Sechs Minuten vor Schluss war er auch für das 4:0 zuständig. Dabei profitierte er von einem Fehler des Gechinger Schlussmanns. Von der Gechinger Offensive gingen mit Ausnahme einiger Halbchancen selten wirklich Gefahr aus. VfB Effringen – FV Grün-Weiß Ottenbronn II 4:0 (1:0). Tore: 1:0 (34.) Joop Birkhofer; 2:0 (49.) Philipp Eckert; 3:0 (60.) Joe Winkler; 4:0 (90.) Maurice Hasselmann. Der VfB Effringen bestimmte die Partie gegen offensiv weitestgehend harmlose Ottenbronner. Mit einem verdienten 1:0-Vorsprung für den VfB Effringen wurden die Seiten gewechselt, Joop Birkhofer brachte mit einem abgefälschten Schuss aus 18 Metern seine Elf in der 34. Minute auf die Siegesstraße. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel köpfte Philipp Eckert nach einer Flanke zum 2:0 ein, Joe Winkler mit einem präzisen Schuss aus elf Metern und Maurice Hasselmann nach einer Hereingabe von außen erzielten die weiteren Effringer Treffer zum klaren 4:0-Heimsieg.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.