Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball SG Oberreichenbach/Würzbach in Sulz locker vom Hocker

Von

Tore satt gab’s am Mittwochabend im Spiel der 2. Bezirkspokalrunde in Ostelsheim. Dort landeten die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold II einen 7:1-Kantersieg. VfL Ostelsheim – VfL Nagold II 1:8 (0:5). Tore: 0:1 (32.) Justin Nebert, 0:2 (35.) Michael Nebert; 0:3 (37./Elfmeter) Kevin Bachmann; 0:4 (40.) Heinrich Vegelin; 0:5 (47.) Michael Nebert; 0:6 (54.) Heinrich Vegelin; 0:7 (56.) Lucas Fehrenbach; 1:7 (58./Elfmeter) Marcel Röhrborn. Besonderes Vorkommnis. gelb/rot (81./Ostelsheim). Die Nagolder übernahmen von Beginn an das Kommando. Bis zur Pause legten die Gäste fünf Treffer vor. Nach drei weiteren Einschüssen in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel befürchteten die Fans der Ostelsheimer schon eine zweistellige Niederlage ihrer Mannschaft. Doch so weit sollte es dann doch nicht kommen. In der Schlussphase wechselte der neue Nagolder Trainer Mario Kovacevic munter durch und probierte taktisch einiges aus, so dass die über weite Strecken defensiv sehr sicher stehenden Nagolder nicht mehr zu allzu vielen Torchancen kamen und die Ostelsheimer in der 58. Minute mit einem von Marcel Röhrborn verwandelten Strafstoß sogar noch zum Ehrentreffer gekommen sind.

SV Sulz am Eck – SG Oberreichenbach/Würzbach 0:4 (0:1). Tore: 0:1 (9.) Marvin Keppler; 0:2 (49.) Markus Keppler; 0:3 (51.) Lukas Moor; 0:4 (71.) Pierre Burow. Es war ein verdienter Sieg für den A-Liga-Neuling. Dieser ist gemessen an den Spielanteilen etwas zu hoch ausgefallen. Marvin Keppler brachte seine Mannschaft früh in Führung. Im weiteren Verlauf einer munteren, ausgeglichenen ersten Hälfte gab es zum Teil hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachten Markus Keppler (49.) und Lukas Moor (51.) mit den A-Ligisten endgültig auf die Siegesstraße. In der 71. Minute stellte Pierre Burow den 4:0-Endstand her. Erneut machte die Sulzer Abwehr nicht den besten Eindruck.

FC Unterjettingen – Spvgg Holzgerlingen II 2:1 (1:1). Tore: 1:0 (2.) Hasan Bayram; 1:1 (27.) Bujar Shala; 2:1 (90.+3/Elfmeter). Besondere Vorkommnisse: gelb/rot (37./Holzgerlingen); gelb/rot (64./Unterjettingen). Ein früher und ein ganz später Treffer brachten die Entscheidung in einem insgesamt eher ausgeglichenen Spiel. Als die regulären 90 Minuten eigentlich schon rum waren und die beiden Mannschaften in die Nachspielzeit gingen, da rechnete auf dem Sportgelände "Am Billing" in Unterjettingen so gut wie jeder damit, dass ein Elfmeterschießen die Entscheidung um den Einzug in die 3. Pokalrunde bringen würde. Doch dazu sollte es nicht kommen – ein einziger Strafstoß sollte die Partie entscheiden. Der Unparteiische hatte praktisch schon die Pfeife im Mund, um die Begegnung abzupfeifen, da erfolgte tatsächlich ein Pfiff – nach einem Handspiel. Sascha Dogan nahm die doch recht unerwartet gekommene Einladung an und verwandelte den Strafstoß zum 2:1-Siegtreffer. SV Rohrau II – VfL Oberjettingen 1:5 (1:2). Tore: 0:1 (21.) Daniel Pilarski; 0:2 (37.) Jorrid Eyler; 1:2 (44.) Jens Albrecht; 1:3 (56./Elfmeter); 1:4 (69.) Florian Schmelze; 1:5 (72.) Nai Pascal Amekpo. Der VfL Oberjettingen ließ beim Gastspiel bei der Rohrauer Zweitvertretung nichts anbrennen. Nachdem die Jettinger zwei Treffer vorgelegt hatten, kamen die Platzherren zwar kurz vor der Pause auf 1:2 heran, doch im zweiten Spielabschnitt verstärkte der VfL Oberjettingen den Druck auf das Rohrauer Tor und legte drei weitere Treffer zum am Ende sicheren Sieg nach.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.