Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SG Neuweiler bleibt in der Bezirksliga

Von
Geschafft: Der Jubel bei SG-Trainer Thomas Carle (links) und seinen Spielern nach dem Schlusspfiff war riesengroß. Foto: Schuon

SG Neuweiler/Oberkollwangen - TSV Dagersheim 2:1 (0:1). Am letzten Spieltag der Bezirksliga Böblingen/Calw hatten sich die Fußballer aus Neuweiler noch auf den Relegationsplatz gerettet. Jetzt haben sie sogar den Klassenerhalt geschafft.

Für die Tore der SG Neuweiler/Oberkollwangen vor runde 1200 Zuschauern im Relegationsspiel in Gechingen sorgten Florian Zifle und Christian Weber im zweiten Spielabschnitt, nachdem der Bezirksligist zur Pause noch 0:1 im Hintertreffen lag.

Nach dem 2:0 im Relegationsspiel im vergangenen Jahr gegen den TSV Dagersheim haben sich die Fußballer aus Neuweiler damit gegen denselben Gegner durchgesetzt und sich ein weiteres Jahr im Oberhaus des Fußballbezirks gesichert.

In den ersten 45 Minuten waren die Dagersheimer über weite Strecken feldüberlegen und hatten mit einem frühen Elfmetertreffer von Denis Damrat (17.) vorgelegt. Mit dieser knappen Führung der Dagersheimer hatten sich die Akteure auch nach 45 Minuten in die Halbzeitpause verabschiedet. Nicht mehr dabei war zu diesem Zeitpunkt Johannes Girrbach. Ohne Fremdeinwirkung hatte er sich in der 41. Minute verletzt und musste vom Platz. Nach dem Schrei war schnell klar, dass er nicht würde weitermachen können. Für ihn kam Heiko Zifle.

Die SG Neuweiler/Oberkollwangen hatte im ersten Spielabschnitt zwar zwei gute Möglichkeiten, doch in beiden Situationen war Torjäger Florian Zifle (9./36.) das Glück des Tüchtigen versagt geblieben. Auf der anderen Seite hatten die Böblinger Vorstädter durchaus die eine oder andere Möglichkeit, auf 2:0 vorzulegen.

Dass der leichte Favorit aus Dagersheim keinen weiteren Treffer erzielte, lag wesentlich an der Taktik von SG-Trainer Thomas Carle, der mit einer verstärkten Defensive agierte und darauf spekulierte, dass Torjäger Florian Zifle den einen oder anderen langen Ball würde erreichen und verwandeln können.

Als die Protagonisten nach der Pause wieder auf den Platz kamen, war kaum zu erwarten, dass das Spiel eine Wende erfahren würde. Doch die SG Neuweiler/Oberkollwangen erwischte einen Start nach Maß. Knapp vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da lochte Florian Zifle zum 1:1 (49.) ein. Wieder war es ein langer Ball, der den schnellen Torjäger erreichte. Dieses Mal jedoch ließ er dem Dagersheimer Schlussmann keine Chance und vollstreckte souverän.

Der Bezirksligist aus Neuweiler witterte nun Morgenluft, und es sollte tatsächlich noch besser kommen. Nach einer Traumkombination zwischen SG-Kapitän Christian Weber und Marco Kern traf Weber zum 2:1 (61.). Die Fans aus Neuweiler waren jetzt aus dem Häuschen.

Wie schnell es jedoch auch in die andere Richtung gehen kann, zeigte sich nur vier Minuten später. Nach mehreren geblockten Versuchen zappelt der Ball im Netz des Neuweiler Tores. Glück für das Team vom Oberen Wald: Der Schiedsrichter hatte zuvor eine Abseitsposition eines Dagersheimers ausgemacht.

Noch war eine knappe halbe Stunde zu spiel, noch hatten die Dagersheimer Zeit, zumindest in der regulären Spielzeit zum Ausgleich zu kommen. Die Mannschaft aus Neuweiler stand jedoch hinten sicher. Die Dagerheimer waren zwar weiterhin tonangebend, doch wirklich klare Chancen erarbeiteten sie sich nicht. Die Zeit lief nun klar für die SG Neuweiler/Oberkollwangen. Die Fans standen voll hinter ihrer Mannschaft.

Die letzte wirklich große Chance hatte die Mannschaft aus Neuweiler. In der Nachspielzeit wurde dem Bezirksligist noch ein Handelfmeter zugesprochen, doch SG-Kapitän Christian Weber wollte es zu genau machen und schoss am Tor vorbei. Eine Minute später war das Spiel zu Ende. Der Jubel bei der SG Neuweiler und dem Anhang kannte keine Grenzen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.