Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball SG Empfingen zieht ins Halbfinale ein

Von
Kompromisslos: Die SG Empfingen schießt sich bei der SpVgg Freudenstadt ins Bezirkspokal-Halbfinale. Foto: Wagner

Als erste Mannschaft ist die SG Empfingen dank ihres 2:0-Viertelfinalsiegs am Mittwochabend ins Halbfinale der aktuellen Bezirkspokalrunde eingezogen.

SpVgg Freudenstadt – SG Empfingen 0:2 (0:1). Beide Mannschaften begegneten sich im ersten Durchgang auf Augenhöhe, die erste Chance zur Führung erarbeiteten sich die Gäste. In der 17. Minute verfehlte Kai Fischer das gegnerische Gehäuse nur knapp. Auf der anderen Seite leitete Freudenstadts Alieu Camara einen Spielzug ein und setzte mit seinem Pass Patrick Ostojic in Szene, doch der Ball streifte nach dessen Schuss nur den linken Außenpfosten (26.).

Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit optisch mehr vom Spiel, doch die Bertiller-Elf tat sich schwer, durchzukommen. Empfingen machte seinerseits seine Sache gut, die Viererabwehrkette hielt die Freudenstädter in Schach – und das Team lieferte vorne: Kai Fischer griff über die linke Seite an, Torhüter Johannes Günter kam aus dem Tor geeilt, konnte aber nur unzureichend klären. Patrick Dettling erkannte die Situation, schaltete blitzschnell und traf zur Führung für die Gäste (36.).

Nach dem Seitenwechsel machten dann die Empfinger vorzeitig alles klar. Zwar hatte Ostojic unmittelbar nach Wiederanpfiff den Treffer zum Ausgleich auf dem Fuß, indem er frei stehend zum Schuss kam, aber das Ziel knapp verfehlte; mehr Glück war einmal mehr Empfingens Patrick Dettling beschieden: In der 50. Minute setzte Patrick Fischer zum Angriff an, bediente Marco Hellstern, der Dettling sah und zu ihm passte. Dettling ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 2:0 aus Gästesicht. Die Freudenstädter zeigten sich nun angezählt, machten aber zusehends mehr Druck nach vorne. Selbst Innenverteidiger Simon Spissinger wurde in die Offensive beordert, blieb am Ende aber glücklos.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.