Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Kontinuität mit Trainerteam ist angesagt

Von
Jonas Baumgartner (rechts) und Markus Nester (links, weißes Trikot) werden auch in der kommenden Saison als Trainerteam die sportlichen Geschicke beim FC Suebia Rottweil leiten. Foto: Peiker

Kontinuität ist beim FC Suebia Rottweil angesagt. So geht Jonas Baumgartner 2020/21 in seine siebte Saison als Trainer des Tabellenzweiten der Kreisliga A1. Ihm zur Seite wird weiterhin Markus Nester als Co-Trainer stehen.

"Jonas und Markus gehen als Gespann in ihre zweite Saison bei uns. Wir sind mit deren Arbeit sehr zufrieden und freuen uns, dass wir schon frühzeitig verkünden können, dass dieses Duo auch in der kommenden Saison als Trainerteam tätig sein wird", zeigt sich Fabio Wagner, Vorsitzender der Sueben, äußerst zufrieden. Jonas Baumgartner gehört zu den Pionieren des FC Suebia Rottweil, zählte auch zu dessen Gründungsmitgliedern bei dem nun seit zehn Jahren existierenden Vereins.

Die ersten drei Jahre wirkte Baumgartner als Spieler mit, steht aber bis heute, auch immer noch als aktiver Spieler zur Verfügung. Markus Nester stand vor seiner Trainertätigkeit als Torhüter bei den Sueben zur Verfügung. "Wir sind sehr glücklich, dass beide nochmals ein Jahr dranhängen", betont Fabio Wagner.

Für sein ehrenamtliches Engagement beim FC Suebia Rottweil wurde Jonas Baumgartner als Gewinner der DFB-Ehrenamtsaktion des Bezirks Schwarzwald im Dezember ausgezeichnet und zudem in den "Club 100" des deutschen Fußballbundes (DFB) aufgenommen, wo in diesem Jahr noch einige Aktionen auf den Geehrten warten werden.

"Wir hoffen natürlich, dass die unterbrochene Saison wieder fortgesetzt wird. Wir planen aber zweigleisig für den Fall, dass die Saison frühzeitig beendet und nicht mehr zu Ende gespielt wird. Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr und unserem aktuellen zweiten Platz in der laufenden Saison gilt dann für die neue Saison das Motto: Aller guten Dinge sind Drei", betont Fabio Wagner, in der Hoffnung, dass es trotz des Coronavirus noch zu einem Happy End kommen wird.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.