Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Kickers stellen früh Weichen

Von
Foto: Schwarzwälder Bote

Einen vor allem in der Höhe nicht unbedingt zu erwartenden Heimerfolg feierten die Kickers Lauterbach. Gegen den ersatzgeschwächten SV Renquishausen stellten die Gastgeber früh die Weichen auf Sieg.

Bereits zur Pause war zu erkennen, dass die Gäste die drohende Niederlage nicht mehr abwenden können. Richtig zufrieden zeigte sich Tobias Müller, Sportlicher Leiter der Kickers: "Das war unser bisher bestes Bezirksligaspiel. Von außen sah das auch spielerisch sehr ansehnlich aus." Mladen Nikolic, Trainer der Gastgeber, hatte seine Mannschaft gut eingestellt, die von Beginn an entschlossen und gut strukturiert agierte, deutlich machte, dass man die drei Punkte will.

Die erste Torannäherung gelang zwar dem SV Renquishausen, doch zielstrebiger waren die Kickers. Mit präzisem Pass setzte Yannick Broghammer in der 10. Minute Daniel Bastiansen ins Szene, der zur 1:0-Führung der Kickers traf. Die Vorstöße des SV Renquishausen konnte die Abwehr der Gastgeber unschädlich machen und selbst bei Eckbällen hielt sich die Torgefahr der Gäste in Grenzen.

Für Begeisterung unter den Zuschauern sorgte die Entstehung des Treffers zum 2:0. Nach einem Eckball des SVR, leitete Yannick Broghammer einen blitzsauberen Konter ein, bediente Joshua Broghammer, der frei vor Gästetorhüter Mario Gentner auftauchte und in der 16. Minute erfolgreich abschloss. Nur zwei Minuten darauf vergab Dennis Rothkranz einen weiteren Hochkaräter der Kickers. So sehr sich die Gäste auch mühten, es gab kein Durchkommen. Effektiver dagegen die Kickers.

SV Renquishausen fast ohne jegliche Torgefahr

In der 27. Minute bediente Dennis Rothkranz mit feinem Pass Christian Burgbacher, der per Flachschuss ins lange Eck auf 3:0 erhöhte. Dem SV Renquishausen fehlte auch bei Standards das nötige Quäntchen Glück, die Abwehr der Gastgeber überwinden zu können. Bis zur Halbzeit ließen auch die Kickers durch Fabian Spathelf und Daniel Bastiansen gute Möglichkeiten aus.

Erwartungsgemäß versuchte der SV Renquishausen nach Wiederbeginn, mit einem schnellen Treffer wieder ins Spiel zu kommen, verzog Selim Apaydin (47.) aus guter Position. Dann setzten die Kickers wieder die Akzente. Zunächst scheiterte Dennis Rothkranz zweimal am Gästetorhüter, doch als Joshua Broghammer in der 55. Minute für Daniel Bastiansen auflegte, der das 4:0 markiert, war die Entscheidung gefallen.

Im Gefühl des sicheren Sieges zogen sich die Gastgeber zurück, verlagerten sich auf Spielkontrolle. Und obwohl der SVR nun zu einer guten Phase mit optischer Überlegenheit kam, war offensichtlich, dass im Angriff die nötige Durchschlagskraft fehlte.

Die beste Chance der Gäste ergab sich im Anschluss einer Ecke in der 73. Minute, als Csaba Nagy von rechts zu Jonas Ganz passte, dessen Abschluss die Kickers-Abwehr mit vereinten Kräften vor der Linie klären konnte. Praktisch mit dem Gegenangriff erhöhte der FV Lauterbach auf 5:0. Marco King lieferte von Rechtsaußen die Vorlage und Dennis Rothkranz vollendete.

Damit erlosch der letzte Widerstand beim SV Renquishausen, der nur noch durch einige "Frustfouls" auffiel, die Schiedsrichter Daniel Rentschler jeweils mit Gelben Karten ahndete. Die Kickers ließen durch Marco King (81.) sowie Joshua Broghammer (83. und 86. – beide vereitelte SVR-Torwart Mario Gentner) noch weitere Hochkaräter aus, um einen höheren Sieg herauszuschießen.

Kickers Lauterbach – SV Renquishausen 5:0 (3:0).

TRAINERSTIMMEN

Mladen Nikolic (Kickers Lauterbach): "Wir haben versucht, vorne drauf zu gehen und so früh wie möglich ein Tor zu erzielen, damit der Gegner rauskommt. Das ist uns gelungen, unser Konzept aufgegangen. Aber dass es dann so deutlich wird, damit konnten wir nicht rechnen. Natürlich entwickelt es sich so, wenn man klar führt, dass man dann etwas weniger macht. Dennoch hatten wir gegen Ende noch Chancen, um 6:0 oder 7:0 zu gewinnen."

Marius Butz (SV Renquishausen): "Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben nicht unser Spiel durchgebracht. Lauterbach hat es auch gut gemacht, uns gleich unter Druck gesetzt, machen aus drei Chancen drei Tore. Dass es beim 0:5 geblieben ist, haben wir unserem Torwart zu verdanken. Alles in allem ein Tag, den man am besten schnell vergisst. Das wir bis jetzt die meisten Gegentore bekommen haben, liegt nicht nur an den letzten vier Abwehrspielern. Bei einer Viererkette geht die Verteidigung schon vorne los. Das Defensivverhalten insgesamt funktioniert bei uns noch nicht optimal."

Kickers Lauterbach: Jonas Moosmann – Ralph Burkardt, Niklas Käfer, Yannick Broghammer, Christian Burgbacher, Christoph Müller, Marvin Haas (72. Marco King), Dennis Rothkranz, Daniel Bastiansen (56. Manuel Broghammer), Joshua Broghammer, Fabian Spathelf 66. (Paolo Garufi).

SV Renquishausen: Mario Gentner – Jonas Ganz, Michael Volk, Marco Aicher, Yannick Weber, Sebastian Schilling, Ruben Grieshaber (30. Thomas Klett), Selim Apaygin, Marius Butz (45. Raphael Maier), Csaba Nagy, Leander Honer.

Tore: 1:0 (10.) Daniel Bastiansen, 2:0 (16.) Joshua Broghammer, 3:0 (27.) Christian Burgbacher, 4:0 (55.) Daniel Bastiansen, 5:0 (75.) Dennis Rothkranz.

Schiedsrichter: Daniel Rentschler (Bad Liebenzell); Gelbe Karten: 0/2; Zuschauer: 180.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.