Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Kevin Kuranyi auf Stippvisite

Von
Kevin Kuranyi. Foto: dpa

Am Rande der Bande des Ergenzinger Bitzer-Cups hatte der Mitarbeiter des Schwarzwälder Bote, Herbert Hug, die Gelegenheit, sich mit Ex Nationalspieler Kevin Kuranyi zu unterhalten.

Herr Kuranyi, als Sie noch in Dietersweiler wohnten, da waren Sie 16 Jahre jung und ich trainierte Sie, erinnern Sie sich noch daran?

Kevin Kuranyi: Nein eigentlich nicht. Doch halt! Das war mit meinem Kumpel Besmil Kraniqi. Oh Gott, das ist lange her.

Was führt Sie nach Ergenzingen?

Ich wohne jetzt in Stuttgart, da ist es ja nicht wirklich weit. Ich arbeite mittlerweile als Spielerberater und betreue zwei Spieler vom VfB und RB Leipzig, die ich unter Vertrag habe. Insgesamt berate ich zehn Spieler.

Sie sind mittlerweile quasi Fußballrentner, wie fühlt sich das an?

Sehr gut. Ich bin viel unterwegs und kann ganz entspannt mal den Fußball verfolgen, treffe nette Leute – also alles gut.

Wie denken Sie heute über ihren Rauswurf aus dem Nationalteam? Fanden Sie nicht, dass Sie damals eine zweite Chance verdient gehabt hätten?

Ich habe damals einen Fehler gemacht, das habe ich schon oft gesagt. Vielleicht hätten die Verantwortlichen heute danach anders entschieden, wer weiß.

Welchen Trainer haben Sie am besten in Erinnerung?

Ich habe unter anderem bei Felix Magath, Ralf Rangnick und Jogi Löw trainiert, alle waren gut. Bei Magath litt man bestimmt nicht an mangelnder Kondition.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.