Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Gültlinger nur Nullnummer im Derby

Von
Micael Marques erzielte den Siegtreffer für den SV Bad Liebenzell gegen die Breitenberger. Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Für die Überraschung des 20. Spieltags der Kreisliga A, Staffel 2, sorgten die Fußballer des VfB Effringen, die sich im Wildberger Derby beim Spitzenreiter SV Gültlingen ein torloses Unentschieden erkämpft haben.

Der Tabellenweite SC Neubulach hat mit seinem 4:2-Sieg in Ottenbronn bis auf zwei Zähler zu den Gültlingern aufgeschlossen.

SV Gültlingen – VfB Effringen 0:0. Die Gültlinger hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, taten sich aber gegen den unwahrscheinlich tief stehenden Aufsteiger sehr schwer, sich gute Torchancen zu generieren. Es fehlte entweder am finalen Pass oder am nötigen Quäntchen Glück. Immer wieder bekamen die Gäste ein Abwehrbein dazwischen, so dass die stark verteidigenden Effringer, die sich offensiv kaum einmal in Szene setzten, einen Punkt aus Gültlingen mitnehmen konnten. GW Ottenbronn II – SC Neubulach 2:4 (1:1). Tore: 0:1 (18.) Marco Milazzo; 1:1 (25.) Yasin Üstün; 2:1 (46.) Dennis Flaiz; 2:2 (54.) Marco Milazzo; 2:3 (60.) Jakob Beuerle; 2:4 (88.) Dennis Dombrowske. Die Ottenbronner begannen stark. Dennis Flaiz, der allein vor dem gegnerischen Tor aufgetaucht war, hatte bereits in der Anfangsminute eine Großchance. Zehn Minuten später zog sein Mitspieler Yasin Üstün in einer 1:1-Situation gegen SCN-Torhüter Thomas Zündel den Kürzeren. Nach einem Ottenbronner Abwehrfehler schoss Marco Milazzo den SC Neubulach in der 18. Minute in Führung. Doch die Ottenbronner hielten weiterhin dagegen, glichen wenig später aus und erzielten unmittelbar nach dem Seitenwechsel sogar den 2:1-Führungstreffer. Im Anschluss führten ein weiterer Treffer von Milazzo nach einem Freistoß und ein direkt verwandelter Freistoß von Jakob Beuerle zur Neubulacher 3:2-Führung. Beide Freistöße waren zumindest aus Ottenbronner Sicht in ihrer Entstehung zweifelhaft. Mit einem Kontertor kurz vor Schluss machten die Neubulacher alles klar.

TSV Möttlingen – TSV Wildberg 2:1 (0:1). Tore: 0:1 (32.) Timo Braun; 1:1 (67.) Tobias Blank; 2:1 (74.) Christian Wohlgemuth. Der TSV Wildberg entfachte in der ersten Hälfte viel Druck und erwies sich als spielerisch besseres Team. Nachdem der Möttlinger Steffen Graze Gegenspieler Timo Braun anschoss landete das Spielgerät im Möttlinger Gehäuse. In der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt. Der TSV Möttlingen kam immer besser in Schwung und hatte zwei Aluminiumtreffer zu verzeichnen. In der 67. Minute landete nach einem Gestochere der Ball erneut am Pfosten und im Nachschuss war Neuzugang Tobias Blank zur Stelle. Nach einem Einwurf von Marcus Bungarz erzielte Christian Wohlgemuth den 3:2-Siegtreffer für den TSV Möttlingen.

SV Bad Liebenzell – SV Breitenberg/Martinsmoos 1:0 (1:0). Tor: 1:0 (37.) Micael Marques. Der Sieg der Bad Liebenzeller ging durchaus in Ordnung. Die Hausherren waren über weite Strecken der Partie das besseres Team, das in der 37. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 28 Metern von Micael Marques in Führung ging. Auch in der zweiten Hälfte hielten die Kurstädter den Gegner auf Distanz. Ab der 70. Minute rannten die Brei-tenberger, die immer wieder auf lange Bälle setzten, an, doch ernsthaft in Gefahr geriet der knappe Bad Liebenzeller Sieg nicht mehr. Die wenigen Möglichkeiten der Gäste waren eher in die Kategorie Halbchancen einzuordnen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.