Hoch her ging es in Holzhausen. Foto: Heidepriem

Landesliga: Bessere zweite Halbzeit entscheidet die Partie gegen VfB Bösingen. Mit Video

FC Holzhausen – VfB Bösingen 3:1 (0:1). Nach der Winterpause ist der FC Holzhausen noch ungeschlagen, auch am Freitagabend gelang dem Vizemeister des Vorjahres am Ende ein 3:1-Sieg.

Und wieder einmal war es Janik Michel (56. und 86.), der zwei Treffer zum letztendlich verdienten Sieg erzielen konnte. Die bessere zweite Halbzeit war ausschlagabend, zur Pause lag der FC Holzhausen durch das Elfmetertor von Razvan-Adrian Dobricean (45.) im Hintertreffen. Wieder einmal zeigte das Team Moral und drehte das Duell und eroberte am Ende des Abends den 6. Tabellenplatz. Am kommenden Dienstag, 1. Mai geht es weiter mit dem Nachholspiel gegen den SV Seedorf (15 Uhr).

In der ersten Halbzeit wollte beim FC Holzhausen nichts so recht klappen, die Zweikämpfe gingen verloren, die Fehlpässe häuften sich, und nach vorne war das Team nur einmal so richtig gefährlich. Nach einer Flanke von Ricardo Spataro war es Marc Wissmann, der dem gegnerischen Keeper den Ball in die Arme köpfte.

Fast im Gegenzug wurde es eng im Strafraum, den Ball konnte Roland Hoch aus dem Strafraum schlagen, rempelte aber Marius Beiter um und der Schiedsrichter wertete die Situation als Strafstoß. Razvan-Adrian Dobricean (45.) liess sich nicht zwei mal bitten und versenkte das Leder zum 0:1 im Netz.

Bösingen verdiente sich den Vorsprung durch einen hohen Aufwand, machte die Räume eng und ließ den Favoriten nichts ins Spiel kommen. Dies änderte sich mit dem Wiederanpfiff, nun wirkte Bösingen schläfrig und Holzhausen kam etwas besser ins Spiel. Allerdings erst so richtig als sich Torhüter Sascha Vögele, David Kopf und ein weiterer VfB-Spieler nicht einig waren, der Ball pralte ab und Janik Michel (56.) genau vor die Füsse, das 1:1 war logische Konsequentz. Dies war der Knackpunkt des Spieles, nun lief das Spiel des FV wie am Schnürchen und als dann Dominik Bentele (78.) freie Bahn hatte und nicht angegriffen wurde, zog er ab, das Leder landete zur Führubng der Hausherren im Netz.

Fast schon perfekt entstand das 3:1, der agile Janik Michel lenkte nach einem Ball aus dem Mittelfeld das Leder auf Ovidiu-Marcel Gaber, der auf die Torlinie zulief und das Leder zurück auf Janik Michel (86.) spielte, der drehte das Leder um den Torwart herum ins Netz. TRAINERSTIMMEN Patrick Bialas (FC Holzhausen): "Nach einer schwachen ersten Halbzeit; über die man noch reden muss; machten unsere Spieler alles besser, gingen in die Zweikäpfe und sorgten für viel Ruhe in der Gästeanwehr. Der Ausgleichstreffer, der natürlich mit etwas Glück zu Stande kam war der Türöffner." Michael Neumann (VfB Bösingen): "Meine Jungs zeigten eine hervorragende erste Halbzeit, konnten dann aber das Tempo nicht mithalten und unterlagen am Ende nicht unverdient. Es ist schwer die individuelle Stärke des FC Holzhausen über 90 Minuten im Griff zu haben."

FC Holzhausen: Kevin Fritz; Raphael Ruf, Dominik Bentele; Marc Wissmann; Janik Michel; Felix Plocher (88. Lars Eschment); Ricardo Spataro; Apostol Mucak (46. Ovidiu- Marcel Gaber); Domenico Mosca; Roland Hoch und Thomas Heinz.

VfB Bösingen: Sascha Vögele; Silas Lehmann (81. Stefan Schatz); Marcel Sieber; Marco Rapp; David Kopf; Philipp Haaga; Eric Julian Heß; Manuel Bantle (65. Jonas Schinacher); Marius Beiter (86. Jens Pfeiffer); Marvin Schlosser und Razvan-Adrian Dobricean.

Tore: 0:1 (45.) Razvan-Adrian Dobricean. 1:1 (56. Janik Michel; 1:2 (78.) Dominik Bentele 1:3 (86.) Janik Michel.

Schiedsrichter: Daniel Leyhr mit Nick Slotnarin und Daniel Tomsic. (Schiedsrichtergruppe Stuttgart).

Zuschauer: 220

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: