Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball FC Gärtringen gibt klare Führung aus der Hand

Von
Fabio Pfeifhofer (Mitte) erzielte kurz nach seiner Einwechslung das 2:2 für den FC Holzhausen. Foto: Burkhardt Foto: Schwarzwälder Bote

Seit dem Saisonstart der Landesliga am vorletzten Augustwochenende hat es nur zwei verschiedene Tabellenführer gegeben, den FC Holzhausen und den FC Gärtringen.

Seit dem 3:2-Heimsieg am Sonntag gegen den SV Tübingen stehen die Holzhausener wieder an der Spitze. So richtig "meisterlich" fühlte sich das aber nicht an, zumal die Tübinger eine Viertelstunde vor Schluss noch 2:1 in Führung gelegen hatten und auf eine Überraschung hoffen durften. Doch der FC Holzhausen ist eben immer in der Lage, auch so ein Spiel noch umzubiegen.

FCH-Trainer Martin Kiefer: "Wir das Spiel zu Beginn an uns gerissen. Eine unserer Chancen müssen wir nutzen. Stattdessen kommt der Gegenschlag, da haben wir keine Mannorientierung. Danach waren wir unruhig und wollten mit dem Kopf durch die Wand. Aber die Mentalität hat gestimmt. Wir sind froh, dass das Glück auf unserer Seite war."

Schützenhilfe für den Titelanwärter aus Sulz am Neckar gab’s vom SV Nehren, der in einer turbulenten und torreichen Begegnung in Gärtringen ein 4:4 erreichte. Gejubelt haben beim Schlusspfiff allerdings nur die Kicker aus dem Landkreis Tübingen.

Für die Gärtringer fühlte sich die Punkteteilung wie eine Niederlage an, hatten sie doch zur Pause noch 4:1 in Führung gelegen, um dann die eigentlich schon so gut wie gewonnene Partie noch aus der Hand zu geben.

Der TV Darmsheim, der zuletzt mit recht unterschiedlichen Leistungen unterwegs war, hatte sich beim Auftritt in Rottenburg zumindest eine Punkteteilung, vielleicht sogar mehr ausgerechnet. Doch damit sollte es nichts werden. Die Damsheimer kassierten eine 1:5-Niederlage.

Nach den ersten 45 Minuten gingen die Platzherren mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Noch war für die Darmsheimer nichts verloren. Doch was dann kam, das war richtig bitter für die Sindelfinger Vorstädter. Der FC Rottenburg machte eins seiner besten Spiele in der laufenden Runde und ließ dem Team von Trainer Marcel Lindner am Ende keine Chance.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.