Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC Bad Dürrheim: "Sehr gut zusammengewachsen"

Von
Coach Enrique Blanco bittet seine Spieler wieder am 21. Januar ins Training. Foto: Morat

Der FC Bad Dürrheim überwintert als bestplatzierter Verbandsliga-Absteiger mit 33 Punkten – und der besten Offensive – auf dem zweiten Platz der Landesliga. Trainer Enrique Blanco bilanziert die Herbstrunde.

Herr Blanco, warum war der FC Bad Dürrheim in der Herbstserie so gut?

Weil wir eine Mannschaft zusammengestellt und geformt haben, die einen sehr guten Charakter und ein großes Interesse am Verein hat. Sie tut einiges für Klub und ist auch in der kurzen Zeit sehr gut zusammengewachsen. Unser Team hinter dem Konzept, das wir haben, entwickelt sich ständig weiter.

Entspricht der zweite Platz bisher Ihren Erwartungen?

Ehrlich gesagt – wir haben unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Es wird oft vergessen, dass wir zu Beginn der Saison einen großen Umbruch hatten (acht Abgänge und zwölf Neuzugänge, Anm.d. Red.). Wir arbeiten immer sehr hart und haben uns dadurch diesen Erfolg auch verdient.

Sie sprachen bereits über die positiven Aspekte. Gab es auch etwas Negatives?

Es gibt immer Dinge zu verbessern. Auch wenn wir die meisten Tore erzielt haben, ist unsere Chancenverwertung noch nicht optimal. Wenn ich auf die 18 Spiele zurückblicke, haben wir in jeder Halbzeit so etwa jeweils vier hundertprozentige Chancen vergeben. Dazu hatten wir aber auch Pech mit Aluminiumtreffern.

Was erwarten Sie von der Frühjahrsrunde?

Wir müssen unsere Spielweise verbessern und unsere Laufwege weiter automatisieren. Wir wollen auch noch mehr an unserem Abschluss arbeiten, weil wir da – wie erwähnt – noch zulegen können. Dazu wollen wir natürlich auch unsere jungen Spieler weiter fördern und formen.

Wie lange machen Sie mit der Mannschaft Pause?

Die Jungs bekommen nun sechs Wochen lang frei und sollen regenerieren. Wir sehen uns am 21. Januar wieder, starten dann mit der Vorbereitung.

Was machen Sie persönlich in der nun fußballfreien Zeit?

Ich werde einige Trainerlehrgänge besuchen und mich weiterbilden. Aber ich möchte auch schon etwas vom Fußball abschalten und mich erholen. Dann steht aber auch schon wieder die gesamte Planung der Vorbereitung an.  

Fragen von Mete Morat

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.