Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball FC 08 Villingen: Nico Tadic sichert Heimsieg

Von
Mit 6:3 gewann der FC 08 Villingen sein Heimspiel gegen den Gast von Germania Friedrichstal. Foto: Michael Kienzler

FC 08 Villingen - FC Germania Friedrichstal 6:3 (3:1). Die Nullachter landeten am Samstag den ersten Heimsieg der neuen Saison.

Matchwinner war Nico Tadic (56, 58, 88.), der gleich einen Dreierpack erzielte. Doch erneut kassierten die Villingen im ebm-papst-Stadion drei Gegentreffer.  

Über Nacht war Mittelfeldmotor Tobias Weißhaar erkrankt. Für ihn rückte Nico Tadic ins rechte Mittelfeld, Manuel Stark spielte als Außenverteidiger. Sonst gab es im Vergleich zum 2:1-Sieg in Ravensburg keine Veränderungen in der Startelf.

Der Oberliga-Vizemeister bestimmte gegen den Aufsteiger gleich das Geschehen. Schnell wurde den 750 Zuschauern im Friedengrund klar, dass Friedrichstal zwar in der Offensive über durchaus Qualität verfügt, in der Rückwärtsbewegung aber große Defizite hat. Gegen das schnelle Umschalten, die guten Spielverlagerungen, das Direktspiel und die schnellen Außenspieler der Villinger fanden die Gäste über die 90 Minuten kaum ein Rezept. Stjepan Geng nutzte die Räume im Mittelfeld zu vielen cleveren Pässen in die Tiefe. Damian Kaminski, Yanick Haag, Kapitän Benedikt Haibt oder Nico Tadic waren oft die erfreuten Abnehmer.

Es dauerte genau zwölf Minuten, bis die verdiente Führung fiel. Eine genaue Tadic-Flanke hatte Kaminski mit der Brust angenommen, bevor er den Ball aus 13 Metern knallhart die rechte Torecke setzte. Als nur vier Zeigerumdrehungen später Benedikt Haibt mit seinem ersten Saisontreffer auf 2:0 erhöhte, sah schon vieles nach einer kleinen Vorentscheidung aus. Dieser Eindruck täuschte: Claudio Ritter (18.) bedankte sich nach einem Patzer von Nicola Leberer eiskalt auf seine Art und Weise mit dem Anschlusstreffer. "Dieses Gegentor dürfen wir nie kassieren", ärgerte sich 08-Coach Jago Maric später.

Doch die Nullachter hatten die richtige Antwort parat. Villingen übernahm schnell wieder die Initiative, erspielte sich durch Dragan Ovuka (21.) und Yanick Haag (23.) weitere Chancen.

Dann zeigte Geng (37.), dass er eben auch mit ruhenden Bällen viel anfangen kann. Sehr viel sogar: Geng zirkelte einen Freistoß aus rund 20 Metern via Germanen-Goalie Patrick Haumann und Innenpfosten in die Maschen.

"Ich habe der Mannschaft dann in der Halbzeit gesagt, dass sie mit dem Vorsprung im Rücken geduldiger spielen soll", lautete die Vorgabe von Maric für die zweiten 45 Minuten. In diesen ersetzte Volkan Bak den leicht angeschlagenen Yanick Haag (Leistenprobleme).

Doch es kam anders. Nach einem Freistoß stand Patrick Roedling (53.) plötzlich frei im Fünfmeterraum, verkürzte nach dem zweiten Geschenk der 08-Defensive auf 2:3 aus Sicht der Gäste. Doch die Nullachter ließen sich von diesem Rückschlag erneut nicht aus der Ruhe bringen.

Innerhalb von zwei Minuten stellte Nico Tadic mit einem Doppelpack (56., 58.) die Weichen endgültig auf Sieg. Die Friedrichstaler bewiesen aber auch in der Folge Moral, zeigten die Problemzonen der Villinger in der Defensive weiter auf. So auch in der 73. Minute, als nach einem weiteren Standard der eingewechselte Kevin Laschuk das dritte Germanen-Tor erzielte. Den Schlusspunkt in einem für die Zuschauer unterhaltsamen Oberliga-Spiel setzte erneut Tadic (88.), der – aus allerdings abseitsverdächtiger Position – nach einem Patzer der Gäste-Defensive seinen Dreierpack perfekt machte.

"Vorne war es gut, hinten nicht so sehr", bilanzierte Dragan Ovuka. Recht hat der 08-Innenverteidiger. Schon am Mittwoch (18 Uhr) steht gegen Spielberg das nächste Heimspiel auf dem Plan. "Und dann wollen wir nachlegen", betonte Nico Tadic, der Mann des Tages beim verdienten 6:3-Heimsieg.

FC 08 Villingen: Mendes - Stark, Ovuka, Leberer, P. Haag - Tadic (90. Serpa), Geng, Wehrle, Kaminski (84. Vochatzer) - Haibt (59. Yahyaijan), Y. Haag (46. Bak). 

FC Germania Friedrichstal: Haumann - Diringer, Baumgärtner, Höniges, Hauck (61. Gast) - Ritter, Weiß, Kyei (65. Laschuk), Calvino (80. Wobbe) - Roedling, Di Gorgio.

Tore: 1:0 Kaminski (12.), 2:0 Haibt (16.), 2:1 Ritter (18.), 3:1 Geng (37.), 3:2 Roedling (53.), 4:2 Tadic (56.), 5:2 Tadic (58.), 5:3 Laschuk (72.), 6:3 Tadic (88.).

Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell im Wiesental).

Gelbe Karten: - / Calvino.

Zuschauer: 750.

Ergebnisse vom 11. Spieltag

FSV 08 Bissingen - SSV Reutlingen0:3
Göppinger SV - Neckarsulmer SU1:2
1. CfR Pforzheim - FC 08 Villingen0:1
Stuttgarter Kickers - TSV Ilshofen2:2
SF Dorfmerkingen - SV Oberachern0:4
FV Ravensburg - SV Linx3:2
SV Sandhausen II - FC Rielasingen-Arlen0:2
SGV Freiberg - FC Nöttingen 19571:0
Freib. FC - VfB Stuttgart II1:1

Tabelle

SToreTDPkt.
1. Göppinger SV11  24:10 14  22
2. FC 08 Villingen11  16:14 2  19
3. VfB Stuttgart II11  30:15 15  18
4. Stuttgarter Kickers11  23:15 8  18
5. SV Oberachern11  24:18 6  17
6. 1. CfR Pforzheim11  10:6 4  17
7. FV Ravensburg11  22:19 3  17
8. Neckarsulmer SU11  13:11 2  17
9. SGV Freiberg11  23:26 -3  17
10. FSV 08 Bissingen11  24:23 1  16
11. FC Rielasingen-Arlen11  19:24 -5  16
12. TSV Ilshofen11  21:19 2  15
13. FC Nöttingen 195711  17:18 -1  15
14. SSV Reutlingen11  11:17 -6  12
15. SV Linx11  18:26 -8  12
16. Freib. FC11  10:17 -7  10
17. SF Dorfmerkingen11  14:22 -8  10
18. SV Sandhausen II11  7:26 -19  2
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.