Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Erstklassige Kombinationen

Von
Ein starkes Team: Die U14 der TSG Balingen zeigte bei den spannenden Spielen in der Balinger Kreissporthalle tollen Fußball. Foto: Flaig Foto: Schwarzwälder Bote

Nach einem spannenden Turnierverlauf in der Balinger Kreissporthalle hat sich der jüngere Jahrgang der TSG Balingen bei der Hallenmeisterschaft der C-Junioren den Bezirkstitel geschnappt.

Trainer Maurizio Mammato war mächtig stolz auf sein Team. "Dass der jüngere Jahrgang, also die U14, sich durchsetzen kann, ist ja nicht selbstverständlich und umso höher zu bewerten", meinte er. So fiel der Siegesjubel nach der Schlusssirene bei ihm und dem Team auch ziemlich laut und ausgelassen aus.

Spielerisch waren die TSG-Akteure während des gesamten Turniers erstklassig unterwegs gewesen, doch zuweilen waren die gegnerischen Spieler körperlich eben schon in ganz anderen Regionen unterwegs. So legte die TSG zwar in der Vorrunde mit einem 7:0-Erfolg gegen die Sportfreunde Bitz einen Blitzstart ins Turnier hin, aber schon die Partie gegen den späteren Vierten, den FC Steinhofen, brachte ein hauchdünnes 1:0 für die Balinger, gegen das Gruppenschlusslicht RW Ebingen ging es sogar nicht über ein 0:0 hinaus. Am Ende machte die TSG mit einem 2:0-Sieg gegen Trillfingen alles klar.

Die stark agierenden Steinhofener, die nur noch einen Punkt abgaben – witzigerweise ebenfalls mittels eines 0:0 gegen Ebingen – begleiteten die TSG ins Halbfinale.

In Gruppe 1 spielten die SGM Tieringen und die SGM Pfeffingen II den Gruppensieger aus, ohne es zu bemerken. Denn es war für beide die erste Partie des Tages. Der 4:2-Erfolg der Tieringer war ein Fingerzeig für den weiteren Turnierverlauf, denn die bärenstarken Tieringer sollten im Finale die TSG Balingen herausfordern. Pfeffingen II hielt sich in allen weiteren Paarungen der Vorrunde per 1:0-Sieg schadlos, Tieringen gab nur gegen den TSV Frommern II einen Punkt ab.

Beide Halbfinalspiele gestalteten sich in der Folge hochspannend. Die Steinhofener Jungs ließen nach dem 1:3 gegen Tieringen ein wenig die Köpfe hängen, denn in dieser Partie war durchaus mehr drin. "Schade, aber wir haben ja noch das Spiel um Platz 3", trösteten sie sich. Dort trafen sie auf die SGM Pfeffingen II, die zuvor der TSG Balingen nicht nur das Leben schwergemacht hatte, sondern vor allem in den ersten fünf Minuten einige Chancen hatte, das Spiel in ihre Richtung zu lenken. Doch nach tollen Kombinationen, an denen jeweils Kapitänin Nadine Bitzer beteiligt war, lag die TSG 2:0 vorn; Pfeffingen II verkürzte noch auf 1:2 und versuchte, in den letzten zwei Minuten noch den Ausgleich zu erzielen, doch eine richtig hochkarätige Möglichkeit ergab sich nicht mehr.

Das holte die SGM gleich anschließend im kleinen Finale nach: Zwei Treffer bedeuteten den Sieg und Platz 3, für den FC Steinhofen blieb nach einem tollen Turniertag "nur" der vierte Platz.

Auch das Finale zwischen der TSG Balingen und der SGM Tieringen stand lange auf Messers Schneide, doch nachdem die TSG Balingen per Doppelschlag die Weichen Richtung Titelgewinn gestellt hatte, sprach alles für einen Sieg der TSG-U14. Nach dem Anschlusstreffer wurde es kurz wieder spannend, aber eine Minute später war der alte Abstand wiederhergestellt, die TSG hatte den Titel und jubelte – zusammen mit Trainer Mammoto.

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.