Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Christian Wohlgemuth trifft in der Schlussminute

Von
Dreimal ging der SV Bad Liebenzell in Führung – dreimal konnte der VfL Ostelsheim (rote Trikots) ausgleichen. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Der TSV Möttlingen hat sich mit seinem zweiten Saisonsieg, einem 3:2 gegen den Aufsteiger SV Althengstett II, in der Tabelle der Fußball-Kreisliga A, Staffel 1, um zwei Plätze auf Rang zwölf verbessert. Keinen Sieger sahen die Zuschauer dagegen beim 3:3 im Kellerderby zwischen dem SV Bad Liebenzell und dem VfL Ostelsheim.

TSV Möttlingen – SV Althengstett II 3:2 (1:0). Tore: 1:0 (4./Eigentor) Abed Latif Baghdadi; 2:0 (53.) Marcel Fricker; 2:1 (59.) Jochen Zedler; 2:2 (68.) Kristian Knezevic; 3:2 (90.) Christian Wohlgemuth. Bereits in der 4. Minute führte ein Eigentor des Althengstetters Abed Latif Baghdadi zur Möttlinger 1:0-Führung. Die Einheimischen behielten auch im restlichen Verlauf der ersten Hälfte klar die Oberhand, ließen aber mehrere gute Torchancen mehr oder weniger leichtfertig liegen. Marcel Fricker veredelte acht Minuten nach dem Seitenwech- sel ein sehenswertes Solo zum 2:0. Allerdings brachten ein individueller Fehler eines Abwehrspielers und des Torhüters des Möttlinger zwei Althengstetter Treffer mit sich. In der Schlussphase nahm das Niveau rapide ab und es deutete vieles daruf hin, als sollte es beim 2:2 bleiben. Doch in der Schlussminute ging Rückkehrer Christian Wohlgemuth, der das Spiel der Hausherren sichtbar belebte, aus einem Gestochere im Althengstetter Strafraum als Sieger hervor und erzielte den 3:2-Siegtreffer. SV Bad Liebenzell – VfL Ostelsheim 3:3 (1:0). Tore: 1:0 (30.) Marcel Tieck; 1:1 (52.) Jens-Rouven Meinhold; 2:1 (60.) Simone Guarnieri; 2:2 (64.) Marcel Langer; 3:2 (68) Marcel Tieck; 3:3 (83.) Niklas Boeckh. Die Liebenzeller spielten in der ersten Hälfte richtig gut, die 1:0-Pausenführung ging absolut in Ordnung, die eine oder andere weitere gute Torchance wurde herausgespielt. Die Ostelsheimer kamen wie verwandelt aus der Kabine, hatten zunächst deutliche Feldvorteile und erzielten den 1:1-Ausgleich. Doch der SV Bad Liebenzell lieferte nach einer Stunde mit dem Treffer zum 2:1 die passende Antwort. In dieser Phase ging es ständig hin und her. In der 64. Minute glich Marcel Langer nach einem Torwartfehler zum 2:2 aus. Vier weitere Zeigerumdrehungen später gingen die Liebenzeller zum dritten Mal in Führung, doch die Ostelsheimer schlugen ein letztes Mal zurück.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.