Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Budenzauber begeistert Zuschauer

Von
Foto: Kraushaar

Per Blitzstart zum allerersten Turniersieg im Enztal! Der FC Alemannia Hamberg (Kreisliga A II) hat im Finale des 46. Calmbacher Einladungsturniers den Favoriten FC Birkenfeld (Landesliga Mittelbaden) regelecht überrumpelt.

Vier Angriffe, vier Tore, nach vier Minuten lag der Landesligist im Spiel um den mit 1000 Euro dotierten Pott schon mit 0:4 zurück. Der Anschlusstreffer resultierte aus einem Eigentor. Als der FC aufmachte kassierte er noch zwei Konter zum 6:2-Endstand gegen den mit einer Mini-Ersatzbank (zwei Spieler) angereisten A Ligisten und musste sich bei der Siegerehrung mit einer 600 Euro Prämie trösten. 

Im kleinen Finale standen sich der spielstarke FC Ispringen um den Ex-CfR Spieler Michael Cycon (Kreisliga Pforzheim) und die SF Gechingen gegenüber. Der Landesligist sah nach drei Minuten durch Tore von Philipp Schäuble und Marcel Voellmer schon wie der sichere Sieger aus, musste dann jedoch nach dem Anschlusstreffer zittern. Ispringens Torhüter donnerte einen Foulneunmeter an die Querlatte, SFG Neuzugang Hakki Karazehir traf nach Schäuble Vorlage zum 3:1. Den erneuten Anschluss konterte Domenico Pellino mit dem Tor zum 4:2. Kurz vor Schluss nochmals Hektik als die SFG noch das 3:4 einfing, die letzten Sekunden bis zum 350 Euro Scheck jedoch über die Zeit brachte.  

Die Sportfreunde hatten im Viertelfinale mit einer souveränen Leistung den Bezirksligisten TSV Heimsheim mit 6:2 Toren besiegt. „Ausgerechnet im Viertelfinale liefern wir unser schlechteste Spiel ab“ war TSV Trainer Jürgen Hermann nach zuvor drei Siegen leicht enttäuscht. B-Ligist SG Oberreichenbach/ Würzbach, der für den FSV Buckenberg eingesprungen war, hielt sich dagegen überaus achtbar. „Ich hatte noch drei kurzfristige Absagen, sonst wäre vielleicht noch mehr drin gewesen“ sagte Pierre Burow über das Aus im Viertelfinale gegen den 1. FC Ispringen (0:6).

Einen starken Eindruck hatte Alemannia Hamberg im Viertelfinalspiel gegen den Nachrücker aus der Qualifikation, den FV Huchenfeld mit 4:2 Tore abgeliefert, Titelverteidiger FC Gärtringen musste dagegen gleich im ersten Viertelfinale die Segel streichen. Der Verbandsligist war zwar mit drei Siegen durch die Gruppenphase gekommen, so richtig überzeugend war der Auftritt – vor allem beim knappen 1:0 über den B-Ligisten SG Oberreichenbach/Würzbach - jedoch nicht.

Im Vergleich mit dem Landesligisten aus Birkenfeld hatten der Ex-Nagolder Julian Borgia den FCG in Führung gebracht. In Folge entwickelte sich eine intensive Partie in der FCB Torjäger Axel Hoffmann mit drei Toren – darunter ein Foul-Neunmeter Tor zum 2:2 Ausgleich die Partie drehte. Als Borgia vier Minuten vor Schluss eine Zweitstrafe kassierte, schloss Hoffmann eine qualitativ starke Phase des Landesligisten zum 3:2 Endstand ab. Hofmann wurde mit sechs Toren zum besten Torschützen gekürt, Michael Cycon (FC Ispringen) als bester Feldspieler ausgezeichnet.     

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading