Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Breitenberger stürmen an die Spitze

Von
Der SV Breitenberg/Martinsmoos (gelbe Trikots) ließ vor heimischer Kulisse gegen den VfB Effringen nichts anbrennen und landete einen sicheren 4:0-Sieg. Foto: Wasserbauer Foto: Schwarzwälder Bote

Tore satt gab es am 1. Spieltag der Fußball-Kreisliga A, Staffel 1 – zehn davon allein im Duell der Aufsteiger beim 5:5 in Oberreichenbach. Erster Tabellenführer ist der SV Breitenberg/Martinsmoos nach einem 4:0 gegen den VfB Effringen.

Keinen Sieger sahen die Zuschauer beim 1:1 zwischen dem SV Bad Liebenzell und dem SC Neubulach.

SV Breitenberg/Martinsmoos – VfB Effringen 4:0 (2:0). Tore: 1:0 (15.) Jan-Erik Möller; 2:0 (35.) Jan-Erik Möller; 3:0 (55.) Ralf Fenchel; 4:0 (60.) David Möller. Besonderes Vorkommnis: VfB Effringen (87.) schießt Elfmeter am Tor vorbei. Die Breitenbergen waren praktisch von Anfang an spielbestimmend und hatten ein klares Chancenplus. Von der Effringer Offensive kam mit Ausnahme der letzten Spielminuten nur wenig. Nach einem Doppelpack von Jan-Erik Möller jeweils nach Vorarbeit von David Möller führten die Breitenberger zur Pause mit 2:0 Toren. Ralf Fenchel per Volleyschuss und Roller nach einer Flanke von Fenchel sorgten für die weiteren Treffer. Erst in den letzten zehn Minuten nahm auch der VfB Effringen verstärkt am Spiel teil, mehr als ein verschossener Foulelfmeter in der 87. Minute sprang nicht mehr heraus. SV Bad Liebenzell – SC Neubulach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 (7.) Edson Pedro Fonseca; 1:1 (64.) Dennis Dombrowske. Besonderes Vorkommnis: gelb/rot Ramazan Asan (58./ Bad Liebenzell). Die Liebenzeller begannen forsch und gingen mit einem schön herausgespielten Treffer von Edson Pedro Fonseca in Führung. Der Treffer verlieh den Platzherren Rückenwind, bis zur 30. Minute hatten sie Feldvorteile, ehe der SC Neubulach nach und nach aufkam und sich vor dem Seitenwechsel zwei Großchancen erspielte, bei denen die Gäste jedoch in SVL-Schlussmann Tomas Kudzys ihren Meister fanden. Ab der 58. Minute mussten die Liebenzeller nach einer Ampelkarte für Ramazan Asan in Unterzahl spielen. Sechs Zeigerumdrehungen später sorgte Dennis Dombrowske mit einem Freistoßtreffer für das 1:1. Der SC Neubulach wollte nun mehr, doch die Liebenzeller hielten dagegen und hätten am Ende beinahe drei Zähler eingefahren, allerdings zogen zwei durchgebrochene Heimakteure in 1:1-Situationen gegen SCN-Torhüter Lukas Pabst den Kürzeren.

TSV Simmersfeld – FV Grün-Weiß Ottenbronn 2:2 (1:1). Tore: 1:0 (25.) Philipp Schöller; 1:1 (31./Handelfmeter) Sascha Salkic; 1:2 (82.) Philipp Schöller; 2:2 (86.) Jörg Schilling. In der Anfangsphase hatten die Grün-Weißen etwas mehr Spielanteile, doch die erste Möglichkeit besaß in der 23. Minute TSV-Spielertrainer Jörg Schilling, der aber am Ottenbronner Schlussmann Ivan Baltazar scheiterte. Eine Minute später erzielte Philipp Schöller per Direktschuss auf Zuspiel von Schilling das 1:0 für die Hausherren. Nach einem in seiner Entstehung zweifelhaften und von Sascha Salkic in der 31. Minute verwandelten Handelfmeter stand es zur Pause 1:1. Der TSV Simmersfeld war zu Beginn der zweiten Hälfte am Drücker. Schöller vergab freistehend (59.), und bei einem Freistoß aus 22 Metern wurde Baltazar geprüft (62.). Weitere Torchancen wurden ausgelassen und so kam es, wie es kommen musste. In der 82. Minute landete ein Schuss aus 14 Metern von Philipp Schöller im Simmersfelder Kasten. Doch die Einheimischen steckten nicht auf. Ein Kopfball von Armin Bruder wurde abgeblockt, der Nachschuss ging über das Tor (83.). In der 86. Minute veredelte Schilling ein Solo mit dem 2:2-Ausgleichstreffer.

SG Oberreichenbach/Würzbach – SG Ettmannsweiler/Aichelberg 5:5 (1:2); Tore: 1:0 (11.) Marvin Keppler; 1:1 (23.) Hannes Michael Nonnenmann; 1:2 (42.) Janik Gauß; 1:3 (48./Elfmeter) Janik Gauß; 2:3 (60.) Max Neuweiler; 3:3 (62.) Christopher Pfrommer; 4:3 (65.) Marvin Keppler; 5:3 (69.) Marvin Keppler; 5:4 (78.) Janik Gauß; 5:5 (82.) Simon Schaible. Die Anfangsphase in diesem Aufsteigerduell gehörte dem Team aus Oberreichenbach, das in der 11. Minute mit einem Treffer von Marvin Keppler nach einer Kombination über mehrere Stationen in Führung ging. Bis zur Pause drehte die SG Ettmannsweiler den Rückstand in einen 2:1-Vorsprung, und drei Minuten später erhöhte der am Ende dreifache Torschütze Janik Gauß mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 3:1. Nach einer Stunde Spielzeit verloren die Gäste den Faden, die SG Oberreichenbach kam mächtig auf und ging nach vier Treffern in Folge zwischenzeitlich 5:3 in Führung, Max Neuweiler, sowie Christopher Pfrommer und Marvin Keppler jeweils per Kopf nach einer Standardsituation sowie Keppler auf Zuspiel von Neuweiler markierten die Treffer der Gastgeberelf. Doch die SG Ettmannsweiler gab sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und glich dank einer bemerkenswerten Schlussoffensive noch zum 5:5 aus.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.