Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Bösinger 5:1 nie gefährdet

Von
Gut getroffen.: Marius Müller und der VfB Bösingen kamen gegen den SSC Tübingen zu einem verdienten 5:1-Heimerfolg. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

VfB Bösingen – SSC Tübingen 5:1 (4:0). Mit einem ungefährdeten 5:1-Erfolg gegen Schlusslicht SSC Tübingen hat sich der VfB Bösingen auf den siebten Tabellenplatz verbessert.

Den vierten Heimsieg in dieser Saison hatte sich der VfB Bösingen sicherlich schwerer vorgestellt. Doch gegen den personell gebeutelten Gegner aus der Unistadt genügte der Mannschaft von VfB-Trainer Peter Leopold ein starker erster Abschnitt. Bereits in der 3. Minute erzielte Marvin Schlosser nach einem starken Zuspiel von Jannik Botzenhart den Führungstreffer.

Trotz des schnellen Rückstands hatten die Gäste danach viel Ballbesitz. "Wir haben aber die Bälle viel zu schnell verloren und sind Bösingen damit ins offene Messer gelaufen", bilanzierte SSC-Trainer Jonathan Annel die ersten 45 Minuten. Mit dieser Feststellung lag Annel Richtig. Nachdem Sascha Vögele nach elf Minuten einen Schritt schneller am Ball war als der agile SSC-Angreifer Youssouph Bayo, scheiterte Marius Beiter an Gästeschlussmann Danso Boamah, der sich dabei leicht verletzte, nach kurzer Behandlung weiterspielen konnte. Danach ging es für die Gäste wieder einmal zu schnell: Nach einem Sololauf von Beiter über die linke Angriffsseite, zog dieser aus 18 Metern ab. Boamah konnte den Ball nicht festhalten und Torsten Müller (17.) staubte zum 2:0 ab. Nur einer Zeigerumdrehung später das gleich Strickmuster. Dieses Mal ging es über die rechte Angriffsseite wo Simon Jauch schneller als sein Gegenspieler war, beim Torabschlusss den Pfosten traf und Torsten Müller aus kurzer Distanz zum 3:0 traf.

Auch danach kam der VfB zu weiteren Möglichkeiten. Doch Jauch scheiterte innerhalb von vier Minuten gleich zweimal am Gästetorhüter. Dazwischen hatte es Jonas Wenzelburger auf der anderen Seite aus 20 Metern versucht. Nachdem Botzenhart (32.) aus gut 20 Metern an Boamah gescheitert war, erhöhte der junge VfB-Akteur sieben Minuten später auf 4:0. Dabei konnten die Gäste eine Flanke von Tobias Mei nicht entscheidend abwehren und Botzenhart traf aus 20 Metzern.

Auch nach der Pause hatten die Hausherren das Geschehen im Griff, wobei die Gäste trotz des Rückstands nie aufsteckten. Nach einem Schuss von Marcel Sieber (55.) konnte ein Gästeakteur auf der Torlinie den fünften Einschlag noch verhindern. In der 75. Minute war es dann aber doch soweit. Nach einem Eckball des eingewechselten Thomas Eger traf Innenverteidiger David Kopf mit einem Kopfball zum 5:0. Danach plätscherte die Partie vor sich hin. In der Schlussminute zeigte Schiedsrichter Jürgen Schätzle nach einem Foulspiel von Mei an Sinan Sevinc auf den Punkt. Youssouph Bayo ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und erzielte das 5:1.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.