Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Bange Blicke gehen nach oben

Von
Wenn am Samstag gespielt werden kann, ist auf Furtwanger Seite Jan Meier (Mitte) wieder dabei. Foto: Sigwart Foto: Schwarzwälder Bote

FC Furtwangen – FC Neustadt (Samstag, 15 Uhr). Die Austragung des Schwarzwald-Derbys ist noch ungewiss. Die Furtwanger wollen aber nach dem Spielausfall vor einer Woche gegen Schonach spielen.

Nachdem der Platz im Bregstadion am Anfang der Woche schneefrei war, hat der Winter im hinteren Bregtal nochmals kräftig zugeschlagen. Wenn man dem Wetterbericht glauben kann, dann sollen bis zum Samstag Schnee und Regen nochmals kräftig zuschlagen. Erst kurzfristig wird man entscheiden können, ob das Spiel gegen Neustadt ausgetragen werden kann.

Wie Patrick Staudt, einer der beiden Furtwanger Trainer, dann aber betont, geht man im Kreis der Mannschaft davon aus, dass das Spiel steigen kann.

"Unsere Vorbereitungen laufen darauf hinaus, dass wir spielen werden", unterstreicht Patrick Staudt. "Natürlich hat auch vor uns die aktuelle Krankheitswelle nicht Halt gemacht, doch hoffen wir, dass diese bis zum Samstag bei uns im Kader abgeklungen ist." Dennoch müssen die Platzherren einige Spieler ersetzen. Markus Ringwald hat immer noch mit Rückenproblemen zu kämpfen und wird ebenso wie Felix Ganter, der an einer Oberschenkelzerrung laboriert, nicht eingesetzt werden können. Bei Lukas Schmitz will man noch das Abschlusstraining abwarten. Die Coaches sind jedoch zuversichtlich, dass er eingesetzt werden kann. Mario Hinz und Florian Qurray fehlen aus beruflichen und privaten Gründen. Wieder mit dabei ist jedoch Mittelstürmer Jan Meier, der letzte Woche beruflich im Ausland weilte. "Wir sind dennoch zuversichtlich, gegen Neustadt zu punkten", betont Patrick Staudt.

In Neustadt gab es einen Trainerwechsel

Sein Team habe in den vergangenen Wochen gut trainiert und wolle natürlich gerade seine Heimspiele gewinnen. "Natürlich wissen wir von der individuellen Klasse des FC Neustadt, denn die meisten Spieler dort haben in der vergangenen Saison noch Verbandsliga gespielt. Wir werden versuchen, aus einer sicheren Abwehr heraus über unsere schnellen Spitzen zum Erfolg zu kommen", verrät Patrick Staudt schon ein wenig den taktischen Plan.

Der FC Neustadt hatte Anfang Januar – überraschend – einen Trainerwechsel. Benjamin Gallmann soll nach Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung zurückgetreten sein. Mit Florian Heitzmann, dem bisherigen Co-Trainer der Hochschwarzwälder, gab es eine interne Lösung. Mit 25 Punkten ist der FCN in Sachen Klassenerhalt als Tabellenzwölfter noch nicht aus dem Schneider. Mit dem 2:1-Sieg vor einer Woche gegen den FV Walbertsweiler fuhren die Neustädter drei wichtige Punkte zum Auftakt der Frühjahrsserie ein.

Im Hinspiel am 18. September hatten sich die Neustädter mit einem knappen 1:0 daheim gegen den FC Furtwangen durchgesetzt. Aber auch die Furtwanger sind in Sachen Klassenerhalt als Tabellendreizehnter mit 23 Punkten noch lange nicht durch. Auch aus diesem Grund wollen Patrick Staudt und Co. am Samstag unbedingt mit der Punktejagd beginnen.

Artikel bewerten
0
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading