Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fußball Balingen bricht den Bann

Von
Grund zum Jubeln hatten die Balinger Spieler am Kaiserstuhl. Denn erstmals holte die TSG mit dem 3:0-Erfolg drei Punkte beim Bahlinger SC. Foto: Eibner Foto: Schwarzwälder-Bote

Bahlinger SC – TSG Balingen 0:3 (0:1). Das gab’s noch nie: Erstmals haben die Balinger Oberligafußballer von einem Gastspiel beim Namensvetter am Kaiserstuhl die volle Ausbeute mitgebracht.

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Sieg der Gäste aus, denn es war noch keine Minute gespielt, als sich Johannes Fiand auf dem linken Flügel durchsetzte und in die Mitte flankte auf Lukas Metzinger, dessen Kopfball nur haarscharf am TSG-Gehäuse vorbei strich. In der Folge agierten die Gastgeber druckvoll und kamen zu weiteren Gelegenheiten. In der elften Minute war es Ergi Alihoxha, der knapp das Ziel verfehlte.

Doch nach einer Viertelstunde bekam Balingen das Spiel und den Gegner besser in den Griff und setzte selbst Akzente. So wie in der 24. Minute, als Patrick Lauble nach Ballgewinn den Turbo auf der rechten Außenbahn zündete und präzise in die Mitte flankte zu Hannes Scherer, der nur noch zum 0:1 einschieben brauchte.

Der BSC agierte in der Folge zwar feldüberlegen, kam aber nicht zu nennenswerten Chancen. Bis zur 37. Minute, als Tobias Klein nach einem Eckball zum vermeintlichen 1:1 abstaubte, der Schiedsrichter den Treffer aber wegen Abseitsstellung nicht gab. Drei Minuten später war es auf der Gegenseite Kaan Akkaya, der aus guter Position das mögliche 0:2 vergab. So ging es mit einer knappen Balinger Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gelang dem Volkwein-Team ein Auftakt nach Maß: In der 51. Minute unterlief Klein ein hohen Ball der Gäste, Lauble tauchte damit alleine vor dem BSC-Gehäuse auf und schob den Ball an Goalie Dennis Müller vorbei zum 0:2 ins Netz. Es kam aber noch besser: Nur vier Minuten später nahm Nils Schuon nach einem Doppelpass mit Lukas Foelsch aus 18 Metern Maß und versenkte den Ball zum 0:3 im Winkel.

Damit war die Entscheidung gefallen, vom Bahlinger SC, der sich in sein Schicksal fügt, kam nun nichts mehr. Die TSG ließ in der Folge Ball und Gegner gut laufen und erspielte sich durch Scherer (62.) und Lauble (73.) weitere gute Möglichkeiten, um die Führung noch auszubauen. die größte Chance zum 4:0 hatten die Eyachstädter in der 82. Minute, als Kapitän Jörg Schreyeck nach einem Lauble-Freistoß im Zentrum frei zum Kopfball kam, das Leder aber knapp über das Gebälk setzte. So blieb es am Ende bei dem auch in dieser Höhe verdienten 3:0-Erfolg der Volkwein-Elf. Bahlinger SC: Müller; Keller (58. Higl), Nopper, Bührer, Metzinger (71. Vrzalica), Alihoxha, Sautner (83. Baur), Klein, Fiand (58. Barella), Respondek. TSG Balingen: Binanzer; Eisele, Schmitz, Kurth (88. Konz), A. Müller, Schreyeck, Schuon, Foelsch, K. Akkaya (85. O. Akkaya), Lauble (86. K. Müller), Scherer (80. Mosca). Tore: 0:1 Scherer (24.), 0:2 Lauble (51.), 0:3 Schuon (55.). Schiedsrichter: Jakob Paßlick (Gengenbach). Zuschauer: 560.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.