Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball Bad Dürrheimer wollen ihren positiven Trend fortsetzen

Von
Die Bad Dürrheimer, hier Gianvito Romeo (links), peilen gegen Geisingen einen Heimsieg an. Foto: Morat Foto: Schwarzwälder Bote

FC Bad Dürrheim – SV Geisingen (Samstag, 15 Uhr – Hinspiel 6:2.). Der Tabellenzweite aus Bad Dürrheim bestreitet den Frühjahrsauftakt als Favorit gegen die abstiegsbedrohten Geisinger.

Die Salinenstädter sind nicht nur aufgrund der Tabellensituation klar favorisiert, sondern auch, weil die Mannschaft um den Torjäger Alexander German eine hervorragende Vorbereitung absolviert hat. In sieben Testspielen blieb das Team ohne Niederlage und erzielte 30 Tore. "Ich habe in den vergangenen Wochen bei uns viele spielerische Dinge gesehen, die gut waren. Diese wollen wir nun weiter festigen", macht es der Bad Dürrheimer Coach Trainer Enrique Blanco deutlich. Aber er weiß auch, dass natürlich Test- und Pflichtspiele nicht vergleichbar sind. "Wir haben in der Vorbereitung hart gearbeitet und freuen uns aber auf alle Fälle darauf, die erarbeiteten Dinge nun unter Beweis zu stellen. Es ist uns schon bewusst, dass wir die Favoritenrolle haben, aber wir werden Geisingen nicht unterschätzen, zumal sie sich im Winter verstärkt haben", erklärt der Bad Dürrheimer Coach.

In seinem Kader für das Spiel, das Derby-Charakter besitzt, fehlen drei Spieler, deren Namen er im Vorfeld des Spiels nicht preisgibt. "Die Geisinger haben ihre Stärken, die wir neutralisieren wollen. Und wir werden natürlich versuchen, ihre Schwachstellen zu nutzen", so Enrique Blanco. "Wenn uns dies gelingt, dann werden wir am Samstag erfolgreich sein."

Im Hinspiel am 18. August setzten sich die Bad Dürrheimer mit 6:2 in Geisingen durch. Der Aufsteiger war in der ersten Minute mit 1:0 in Führung gegangen, doch dann nutzten die Kurstädter jeden Schwachpunkt der damaligen Gastgeber zu einem überzeugenden Sieg aus.

Die Geisinger wollen sich als Außenseiter in Bad Dürrheim so teuer wie möglich verkaufen. "Wir haben nichts zu verlieren. Wenn es uns gelingt, so lange wie möglich hinten die Null zu halten, werden wir auch unsere Chancen haben", zeigt sich der neue Geisinger Trainer Andreas Probst vor seinem Pflichtspieldebüt zuversichtlich.

Mit Torhüter Patrick Rominger, Mittelfeldspieler Zoltan Kovac und Angreifer Bernard Suker haben sich gleich drei Verstärkungen einen Stammplatz erobert. "Ich hoffe, dass wir auf unserer Doppelsechs die zuletzt angeschlagenen Simon Federle und Isa Sabunco einsetzen können. Wir werden uns auf keinen Fall verstecken, sondern selbst den Weg nach vorne suchen", kündigt er für Samstag an.

Der Geisinger Trainer ist zuversichtlich, dass sich sein Team bei der schweren Aufgabe gut verkauft. Vorne sollen Torjäger Luca Arceri und der variabel spielende Bernhard Suker immer wieder für Nadelstiche sorgen. In der Vorrunde war das Geisinger Spiel immer wieder von individuellen Fehlern geprägt. Hier verlangt Probst mehr Konzentration. Mit konsequentem Zweikampfverhalten will man der Wucht des spielerisch überlegenen Gastgeber entgegenwirken. "Das wir eigentlich keine Chance haben, ist unsere Chance", freut sich Andreas Probst auf seinen Einstand.

Artikel bewerten
1
loading
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.