Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fussball ASV Bildechingen lacht sich ins Fäustchen

Von
Der FC Holzhausen II hat die Spitze im Visier, der ASV Nordstetten kämpft um den Anschluss. Foto: Schwarzwälder Bote

Der Kampf um die Spitze bleibt spannend, auch beim anstehenden Spieltag gibt es wieder Duelle mit besonderem Augenmerk.

Nach dem Sieg in Wittershausen muss die SG Rohrdorf-Ecklenweiler/Weitingen im Auge behalten werden; zu Gast in Weitingen ist die "Zweite" des FC Holzhausen, die ihren Ausrutscher schon hinter sich hat und nach dem Sieg gegen Nordstetten sogar Spitzenreiter werden könnte. Gleiches Szenario auch beim Duell in Dettensee: Nach total verpatztem Start ist das Team von Selcuk Bahadir wieder dabei und könnte mit einem "Dreier" ganz vorne landen. Die besten Chancen, nach dem Spieltag Spitzenreiter zu sein, hat der ASV Bildechingen. Das Team von Dein Smajovic erwartet im Aufsteigerduell die SG Ahldorf-Mühlen II.

 Die Lage der Liga

An der Spitze dürfte in naher Zukunft die Spannung erhalten bleiben. Alle sogenannten Spitzenteams erlauben sich ihre Ausrutscher, nur ein paar wenige machen da ihre kleinen Schritte und sind somit auch erfolgreich. Beim ASV Bildechingen haben vom Trainer angefangen alle gute Laune und konnten es nach dem verlängerten Spieltag gar nicht glauben, dass niemand zur Ablösung bereit war. Den ersten Teilerfolg erkämpfte sich die SG Rexingen/Dettingen, und prompt war die "Rote Laterne" weg. Diese hängt nun in Dettlingen, wo am Wochenende dennoch gefeiert wird: Dominik Schmid, der erste Vorsitzende, heiratet, und da wird nicht nur am Samstag gefeiert.

 Das Spiel des Tages

SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen – FC Holzhausen II (Sonntag, 15 Uhr). Vorne mitmischen auf den Plätzen hinter der Relegation und dem ersten Platz – diese Vorgabe wurde Spielertrainer Mehmet Özkoyunku gemacht. So wie es aussieht, geht diese Rechnung bisher gut auf. Aus vier Spielen gab es drei Siege und ein Remis gegen den SSV Dettensee. Es fehlt noch immer das Spiel vom ersten Spieltag gegen Talheim. Das heißt allerdings nicht, dass ein Sieg gegen Holzhausen von alleine möglich ist. Holzhausen gehört sicherlich zu den stärksten Teams in der A2, doch um so souverän wie in der Saison zuvor unterwegs zu sein, dafür fehlen die außergewöhnlichen Spieler. Auch Holzhausen muss solider in die Spiele gehen, um die wichtigen Punkte in der aktuellen Phase einzuspielen.

ASV Bildechingen – SG Ahldorf/Mühlen II (Sonntag, 14 Uhr). Mit großer Wahrscheinlichkeit ist Spielertrainer Dein Smajovic am Sonntag mit dabei, wenn es gegen die SG Ahldorf-Mühlen II geht. Diese beiden Teams sind zusammen mit der SG Sulz II/Sigmarswangen II aufgestiegen und unterschiedlich unterwegs. Die Elf von Dein Smajovic hat alle bisherigen Aufgaben erfolgreich gelöst, die SG Ahldorf-Mühlen hat den einzigen Punkt gegen den ASV Nordstetten geholt. Einen Dreier in Bildechingen zu holen, das ist aktuell fast unmöglich, und dennoch wird sich die Elf von Sascha Schneider so gut es geht zur Wehr setzen.

SG Altheim-Grünmettstetten – SG Sulz II/Sigmarswangen (Sonntag, 15 Uhr). Bisher lief es gut für die SG Altheim-Grünmettstetten. Drei Siege zwei Unentschieden – dies sind in der Gesamtrechnung elf Punkte, und damit ist das Team erster Verfolger des ASV Bildechingen. Diese Position würde im Moment auch reichen. Das Team wäre dran und ist nicht im Blickpunkt der Verfolger. Da Bild­echingen am Sonntag vermutlich die Tabellenführung verteidigen wird, reicht ein Sieg, um weiter erster Verfolger zu sein. Allerdings ist Vorsicht angebracht: Die SG Sulz II/Sigmarswangen tritt unkonstant auf, da gab es zum Beispiel das Remis in Eutingen, doch zuletzt konnte diese Leistung gegen Göttelfingen/Baisingen nicht bestätigt werden.

SG Göttelfingen/Baisingen – TuS Ergenzingen II (Sonntag, 15 Uhr). So langsam kommt die neue Spielkombination in Schwung. Neun Punkte sind es schon, die auf dem Konto zu finden sein, dies ergibt in der Tabelle den guten siebten Platz. Da macht das Spielen viel mehr Spaß, und die SG-Spieler gehen mit mehr Engagement in die weiteren Spiele. Und das allemal, wenn es in ein Gäu-Duell geht und der Gegner wieder einmal in der Anfangszeit einer Spielrunde nur schwer zu stoppen ist. Das Team von Julian Katz hat das notwendige Selbstvertrauen und wird vor dem anstehenden Gegner nicht vor Respekt erstarren. Mit einem Sieg würde Ergenzingen weiter im Haifischbecken mitschwimmen.

SSV Dettensee – TSG Wittershausen (Sonntag, 15 Uhr). Auch wenn der SSV Dettensee erst so nach und nach in der Tabelle nach oben klettert, das Team, gehört wieder zu den Favoriten der Liga, und es hat auch das Zeug, einmal mehr lange ganz vorne dabei zu sein. Sieben Punkte stehen auf dem Konto. Gelingt den Jungs von Selcuk Bahadir ein weiterer Sieg, könnte mit dem direkten Gegner gleichgezogen werden. Dieser Gedanke stößt im Mühlbachtal auf: Nach der ersten Niederlage stimmt plötzlich gar nichts mehr. Spielertrainer Mahir Savranlioglu muss seinen Jungs vermitteln, dass mit der richtigen Ausstrahlung viel mehr machbar ist und verlangt vor dem nächsten Spitzenspiel wieder mehr Präsenz.

ASV Nordstetten – SG Rexingen/Dettingen (Sonntag, 15 Uhr). Vorab, das Abrutschen auf den letzten Platz ist für den ASV Nordstetten und auch für die SG Rexingen/Dettingen nicht möglich – es gibt noch ein Team, das noch gar keine Punkte hat. Trotzdem ist beiden Seiten bewusst, dass am Sonntag voller Einsatz notwendig ist, um aus dem Keller herauszukommen. Bei einem Sieg, egal für wen, könnte der Anschluss zu den Plätzen vor den Abstiegsrängen möglich sein. Der ASV Nordstetten zeigte bei den Spielen gegen die "Großen" der Liga gute Ansätze; sollten diese nun gegen die vermutlich ebenbürtigen Gegner umgesetzt werden können, dürfte Nordstetten am Sonntag im Vorteil sein.

Spielfrei: SV Eutingen.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.