Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Ziel: Konflikte ohne Gewalt lösen

Von
"Keine Gewalt unter Schülern und in der Schule" ist das Motto des etwas anderen Fußballturniers. Schüler der fünften und sechsten Klassen der Schulen im oberen Bregtal hatten hier unter der Regie von Jugendsachbearbeiter Dirk Ebeling vom Polizeiposten Furtwangen (Mitte) teilgenommen. Foto: Heimpel Foto: Schwarzwälder Bote

"Keine Gewalt unter Schülern und in der Schule" lautete das Motto eines etwas anderen Fußballturniers, das wie jedes Jahr im Rahmen der Prävention organisiert von der Polizei durchgeführt wurde.

Furtwangen. Dieses Mal fand das Turnier in der Sporthalle des OHG statt. Teilnehmer waren die Schulen aus dem oberen Bregtal, konkret die fünften und sechsten Klassen. Lediglich von der Vöhrenbacher Josef-Hebting-Schule, die künftig nur noch Grundschule ist, beteiligte sich ausnahmsweise die vierte Klasse daran.

Die Fußballer aus Vöhrenbach erhielten dabei von Dirk Ebeling, der als Jugendsachbearbeiter vom Polizeiposten Furtwangen dieses Turnier leitete, ein besonderes Lob für gutes Abschneiden bei dem Spiel mit den älteren Mitschülern anderer Schulen.

Insgesamt waren es etwa 85 Schüler, die das runde Leder jagten. Dirk Ebeling war mit dem Verlauf des Turniers wieder sehr zufrieden. Denn das Besondere daran war, dass es ohne Schiedsrichter gespielt wurde. Die Fußballspieler sollten ihre Konflikte während des Spiels (beispielsweise nach einem Foul) selbst lösen, ohne dass ein Schiedsrichter pfeift und damit eine Entscheidung fällt.

Während der gesamten Spiele konnte er mehrfach beobachten, wie sich die Spieler für Fouls entschuldigten und der Gegenspieler in der Folge einen Freistoß bekam. Bei der Siegerehrung machte Dirk Ebeling den Jugendlichen klar, dass sie problemlos auch jederzeit im Alltag so fair miteinander umgehen und Konflikte auf dem Schulhof nicht mit Gewalt, sondern fair und im Austausch miteinander klären könnten.

Die Platzierung spielt bei diesem Turnier keine wesentliche Rolle, auch wenn dann nach Punkten die fünfte Klasse des Gymnasiums als Sieger feststand. Alle Teilnehmer erhielten als Preis Pizzagutscheine, die von der Stadt Furtwangen und Bürgermeister Herdner zur Verfügung gestellt wurden, sowie eine Urkunde, gestiftet vom Polizeiposten Furtwangen.

Abschließend galt der Dank von Dirk Ebeling allen, die ihn bei diesem Turnier unterstützt hatten: Die Spieler selbst, die Sportlehrer, das Otto-Hahn-Gymnasium und das Organisationsteam gehörten dazu.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.