Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Furtwangen Die erste Hochzeit auf dem Fallerhof

Von
Johannas Enkelin Eva und Arzt Andreas sind nun ein Paar. Bei strahlendem Sonnenschein gab es bei dem Dreh viel zu lachen. Auch Johanna amüsierte sich. Foto: Kienzler

Furtwangen - Johannas Enkelin Eva und Tierarzt Andreas aus der Schwarzwaldserie "Die Fallers" sind seit Dienstag ein Paar. Zumindest vor der Kamera. Im Fernsehen kommt die Trauung erst im September. Die Serie feiert nächstes Jahr schon ihren 20. Geburtstag.

"Große Ereignisse werfen ihren Sonnenschein voraus", sagt Johanna (Ursula Cantieni). Die Bäuerin vom Fallerhof, wie sie die Zuschauer aus der Fernsehserie "Die Fallers" kennen, sitzt im grünschwarzen Festags-Trachtenlook auf einer Bank vor der Hofkapelle und genießt das schöne Wetter. Es ist Drehpause auf dem Fallerhof in Furtwangen-Neukirch. Johannas Enkelin Eva (Lucie Muhr) heiratet bei strahlendem Sonnenschein den Tierarzt Andreas (Ralph Gassmann).

Brautpaar schreitet aus der Kapelle

Ein großes Team von mehr als 30 SWR-Mitarbeitern hat sich in Hof und Garten versammelt. Rosa und weiß blüht der Phlox im Bauerngarten. Auf einem großen Tisch im Garten stehen die Sektgläser und Sektkübel, in Kartons ringsum der Sekt. Bei strahlendem Sonnenschein schreiten das Brautpaar und Pfarrer Johannes (Roman Brud) im Talar aus der Hofkapelle, die rechts und links von rosengeschmückten Buchsbäumchen umsäumt wird.

Es ist die erste Hochzeit auf dem Fallerhof. Nicht die erste Hochzeit in der Serie, die wurde schon vor 15 Jahren gefeiert, als Karl Faller (Peter Schell) seine erste Frau Christine heiratete, die später tödlich verunglückte. "Vor 20 Jahren wurde das Kind geboren, jetzt holen wir die Hochzeit nach", schmunzelt Fallers-Producer Tobias Jost.

Wenige Minuten später wird tatsächlich ein Baby über den Hof getragen. Aber es ist wohl ein Enkel der echten Hofbewohner, die ihr Anwesen seit 19 Jahren als Kulisse für die Schwarzwald-Serie des SWR-Fernsehens zur Verfügung stellen.

Im nächsten Jahr wird die Fernsehserie 20 Jahre alt. Das ist dem SWR ein großes Fest mit den Schauspielern für Zuschauer und Freunde wert. Und einige Specials zur Entstehung der Serie und Sondersendungen, wie zum Beispiel "Die Fallers privat", die 2014 ausgestrahlt werden sollen. Nächstes Jahr sind die »Fallers« zu Dreharbeiten bei der legendären Da-Bach-Na-Fahrt in Schramberg.

Zum Jubiläum der einzigen Fernsehserie, die ein öffentlich-rechtlicher Sender noch selber dreht, sind besonders viele Außendreharbeiten im Schwarzwald geplant. So soll zum Beispiel ein Wanderweg eröffnet werden, oder die Konflikte um Windkraft werden Thema in der fiktiven Gemeinde »Schönwald«, in der die Fernsehfamilie wohnt.

"In der Redaktion erfinden wir die Geschichten", erzählt Tobias Jost. Externe Autoren schreiben die Drehbücher. Aber nach 20 Jahren erzählen die fiktiven Personen auf dem Hof ihre Geschichten sozusagen selbst. »Wir wollten zum Beispiel mal Monique und Bernhard wieder zusammenbringen, aber das hätte uns keiner geglaubt und die Figuren selbst wollten auch nicht.«

Zu den Beratern des Producers gehören einige Bürgermeister von Schwarzwaldgemeinden. Manchmal sind die im Fernsehen gezeigten Vorfälle so echt, dass Zuschauer anrufen und fragen: "Woher habt ihr das gewusst, dass das bei uns passiert ist?"

Trauung kommt im September im TV

Die Hochzeit von Eva und Andreas wird im September im Fernsehen gezeigt. Aber nicht alle sind einverstanden mit dem Bräutigam, obwohl er als Tierarzt doch gut auf den Hof passt. So kann Bauer Karl Faller den Andreas nicht leiden. "Es geht einiges schief bei dieser Hochzeit, jemand möchte die Braut entführen", verrät Katrin Brunner-Schwer, Pressereferentin der "Fallers". "Aber letzten Endes ist das ein glückliches Paar." Das Paar möchte unbedingt auf dem Fallerhof heiraten. "Eine große Liebe setzt sich gegen die Widerstände der Familie durch. Aber man fragt sich: 'Wird das gutgehen?'"

Eva (Lucie Muhr) wirft vor der Kapelle den Brautstrauß, Jenny (Julia Obst) fängt ihn auf. Wieder und wieder wird die Szene im Sonnenschein gedreht. Erst sind es (künstliche) Sonnenblumen, dann Rosen.

Währenddessen warten in einem Anhänger vor dem Hof zwei Pferde. Hinter dem Hof steht schon die wunderschöne Kutsche, die sie ziehen werden. In Frack und Zylinder wird Volker Knodel aus Karlsbad-Langensteinbach die Kutsche mit seinen Pferden selbst lenken. »Ich fahre Hochzeiten im wirklichen Leben«, sagt er. »Dass es so schön wird, das hätte ich nicht gedacht«, sagt Johanna Faller. Oder spricht da gerade Ursula Cantieni?

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading