Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Werke offenbaren schöpferische Kraft

Von
Der Vorsitzende des Kunstvereins Kurt Breuer (links), mit Tourismusdirektor Michael Krause (Sechster von links) und Bürgermeisterin Stephanie Hentschel (Siebte von links) sowie den ausstellenden Künstlern. Fotos: Adrian Foto: Schwarzwälder-Bote

Ein sommerlicher Abend war so richtig geeignet, um die im Kurhaus-Foyer ausgestellten Werke von Mitgliedern des Freudenstädter Kunstvereins zu genießen.

Freudenstadt. Der Einladung zur Vernissage der Jahresausstellung waren zahlreiche kunstinteressierte Bürger, Freunde und Ehrengäste gefolgt, die auch die Gelegenheit nutzten, mit den Künstlern selbst Kontakt aufzunehmen.

Kurt Breuer, seit dem vergangenen Jahr Vorsitzender des Kunstvereins, begrüßte Bürgermeisterin Stephanie Hentschel, die die Jahresausstellung eröffnete sowie Tourismusdirektor Michael Krause. Der Dank des Vorsitzenden galt besonders den Ausstellern, die mehr als 80 Bilder ausgewählt und aufgehängt hatten. Im oberen Geschoss wird mit einer Sonderausstellung des Freudenstädter Malers Hugo Finkbeiner (1879 bis 1955) gedacht, dessen Werke bäuerliche Szenen, Bergdörfer und gewaltige Gebirgspanoramen zeigen.

Im Foyer können die Bilder der Mitglieder des Kunstvereins bewundert werden. Eine bunte Vielfalt verschiedener Maltechniken wird präsentiert, naturalistisch und abstrakt, Zeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte, Radierungen, Arbeiten in Öl und Acryl, diverse Mischtechniken bis hin zum digitalen Malen. Mit Werken der kürzlich verstorbenen Maler Wolf Prater (1935 bis 2015) und Herbert P. Freudenreich (1920 bis 2015) wird an die ehemaligen aktiven Mitglieder des Vereins erinnert.

Stephanie Hentschel ging in ihren Begrüßungsworten explizit auf die Vita von Hugo Finkbeiner, einem "Kind der Region" ein, dessen Talent sich schon früh zeigte und der sich mit dem Malen von Portraits und Motiven für Kirchen und Klöster selbst sein Kunststudium finanziert hatte und vielfach international ausgezeichnet worden war. Täler, Berge und Menschen seiner Heimat waren seine bevorzugten Themen. Asra Czychroll, Vereinsmitglied, selbst Künstlerin und Kunsttherapeutin, ging in ihrem Kurzvortrag, in dem sie dem Wesen der Kunst nachzuspüren versuchte, auf die schöpferische Kraft, Intuition und Inspiration ein, die jeden Künstler präge, indem er versuche, das zu offenbaren, was hinter dem Gegenständlichen liegt.

Michael Krause sprach dem Kunstverein und seinen Mitgliedern ein großes Kompliment für das beeindruckende Engagement, mit dem "Wunderbares und Schönes" geschaffen wurde, aus. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage mit melancholischen aber auch munteren und fröhlichen Liedbeiträgen von Bettina Zens (Gesang) und Thorsten Früchtl (Gitarre und Gesang).

 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading