Der Pianist Boris Feiner, Caroline Rieger, Violine, und der Geiger Horst Schlenzka (von links) treten im Kienbergsaal auf. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Kunstverein lädt zu Kammerkonzert ein

Freudenstadt. Der Kunstverein Freudenstadt lädt zu einem stilistisch vielseitigen Kammerkonzert am Freitag, 13. Januar, ab 20 Uhr in den Kienbergsaal im Freudenstädter Kurhaus ein.Zu hören sind ausgesuchte Musikstücke vom Barock über die Klassik bis zur Moderne.

Die Interpreten sind Caroline Rieger, Violine, Konzertmeisterin im Orchester der Volksschauspiele Ötigheim, der Geiger Horst Schlenzka, früher Mitglied im renommierten Amati Ensemble sowie im Orchester der Deutschen Oper Berlin und derzeitiger Leiter der Young Classics Baiersbronn, sowie der international tätige Pianist Boris Feiner. Er spielt die Feuervogelsuite von Igor Strawinsky für Klavier solo, Ravels Jeux d’Eau und eine eigene Komposition.

Zudem stehen Georg Friedrich Händels Trio-Sonate in F und Mozarts Sonate für Klavier und Violine in e-Moll auf dem Programm.

Den Höhepunkt des Konzerts bildet eine Passacaglia als Hommage an den verstorbenen Freudenstädter Komponisten Karl-Heinz Steinfeld, gespielt von Horst Schlenzka und Boris Feiner. Der Abend verspricht Kammermusik vom Feinsten.

Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei. Saalöffnung ist um 19.30 Uhr. Kartenvorverkauf ist an der Theaterkasse im Kurhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: