Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Sven Brandenburg leitet Fußball-Abteilung

Von
Beim SV Wittlensweiler standen Wahlen an.Foto: Frey Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt-Wittlensweiler. Sven Brandenburg ist neuer Abteilungsleiter Fußball beim SV Wittlensweiler. Er löste Stephan Bräger ab, der bei der Wahl bei der Hauptversammlung in der Erwin-Hils-Halle nicht mehr antrat. Brägers Stellvertreter Günter Siefert kandidierte ebenfalls nicht mehr. Sein Nachfolger ist Markus Schwantes.

Als neuer Beisitzer stellte sich Alexander Wuckert zur Verfügung. Ortsvorsteher Philipp Bohnet leitete die Wahlen, bei denen auch die anderen Vorstandsmitglieder und Beisitzer einstimmig wiedergewählt wurden.

Mehr als sechs Monate sei kein Sportbetrieb in der Halle möglich gewesen, berichtete der Vorsitzende Wilfried Barth den 35 Mitgliedern, die zur Versammlung gekommen waren. Seit dem Start Anfang September sei insbesondere der neue Yogakurs stark nachgefragt. Er hoffe auf eine möglichst rasche Rückkehr zum Normalbetrieb.

Am Dorfleben beteiligt

Kassierer Jens Theurer gab einen Überblick über die Finanzen. Bei den vielen Veranstaltungen in 2019 wurden Einnahmen von rund 138 000 Euro erzielt. Die wichtigste Veranstaltung sei das Jugendturnier Anfang/Mitte Juli mit mehr als 100 Jugendmannschaften. In 2020 sei es der Pandemie zum Opfer gefallen. Die Einnahmen würden sicher schmerzlich vermisst. Den Einnahmen standen Ausgaben von etwa 124 000 Euro gegenüber. Unterm Strich gab es einen Jahresüberschuss von 14 000 Euro. Größte Position auf der Ausgabenseite seien die Investitionen in den Spielplatz am Sportheim gewesen. Zuschüsse der Stadt Freudenstadt und der Volksbank Horb-Freudenstadt seien hilfreich gewesen. Die Vereinsfinanzen seien gesund, der Verein stehe schuldenfrei da. Auf Nachfrage ergänzte Theurer, dass sich die Bankguthaben aktuell auf über 52 000 Euro belaufen. Die beiden Kassenprüfer, Friedhelm Christoffel und Jens Adrion bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenverwaltung. Schriftführer Bernd Maier blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2019 mit vielen gut besuchten Veranstaltungen zurück. Der Verein beteilige sich rege am Dorfleben, so etwa mit einem Stand beim Fest der Dorfgemeinschaft.

Oliver Rath, im Vorstand für den Spielbetrieb der Jugend zuständig, berichtete über die Arbeit mit den Bambini und der E-Jugend, für die es im Verein noch eigene Mannschaften gibt. Die A-D-Jugend ist in einer Spielgemeinschaft mit der Spielvereinigung Freudenstadt und dem SV Dietersweiler organisiert. Das Kinderturnen fiel coronabedingt aus, derzeit arbeite der Verein an einem Hygienekonzept. Beim Eltern-Kind-Turnen fehle eine Übungsleiterin, während die neuen Yogakurse stark nachgefragt seien. Der Verein benötige dringend weitere Hallenzeiten.

Patrick Röller, im Vorstand für den aktiven Spielbetrieb zuständig, berichtete über den Abstieg aus der Kreisliga A. Inzwischen habe sich die Mannschaft durch Neuzugänge verstärkt und viele junge Spieler seien nun gut integriert. Mit dieser guten Mischung sei man stark in die neue Saison gestartet und stehe aktuell auf dem ersten Tabellenplatz.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.