Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Streit endet für 19-Jährigen tödlich

Von
Unter anderem am Freudenstädter Stadtbahnhof hat die Polizei den Tatort abgesperrt. Foto: Breitenreuter

Freudenstadt - Nach einer Auseinandersetzung in Freudenstadt in der Nacht auf Sonntag ist ein 19-jähriger Mann im Krankenhaus gestorben.

Der junge Mann aus Schopfloch hatte sich mit Bekannten auf dem Freudenstädter Stadtfest aufgehalten und war ersten Ermittlungen zufolge gegen 3 Uhr in der Wallstraße in eine Konfrontation mit mehreren Personen geraten. Die genauen Umstände, die zu der Auseinandersetzung geführt haben, liegen laut Polizei noch völlig im Dunkeln.

Der 19-jährige Schüler wurde anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Freudenstadt eingeliefert. Trotz intensiver Bemühungen der Ärzte starb der junge Mann gegen 4.30 Uhr.

Die Ermittlungen zu diesem Todesfall wurden durch die Kriminalpolizeidirektion Rottweil übernommen. Diese hat inzwischen die Sonderkommission "Wall" eingerichtet. Kriminaltechniker haben bis Sonntagabend Spuren zur Tat im Stadtgebiet gesammelt. Die Freiwillige Feuerwehr Freudenstadt und das Technische Hilfswerk unterstützten die ermittelnden Beamten, indem sie an den abzusuchenden Orten Zelte aufbauten.

Die Stadtverwaltung Freudenstadt hat wegen des tragischen Ereignisses die weitere Fortführung des Stadtfestes in Freudenstadt abgesagt.

Die Angehörigen des getöteten 19-Jährigen werden derzeit durch Angehörige der Krisenintervention betreut. Derzeit liegen noch keine konkreten Ermittlungsergebnisse zu den Hintergründen oder zum Ablauf der Tat vor.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt