Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Panorama-Bad öffnet im Corona-Modus

Von
Das Panorama-Bad hat ab Mittwoch, 7. Oktober, wieder geöffnet – unter Coronabedingungen. Foto: Bäderbetrieb

Freudenstadt. Das Panorama-Bad öffnet wieder am Mittwoch, 7. Oktober. Karten gibt es nur im Internet auf der Seite www.panorama-bad.de. Zugänglich ist aber nur der Sport- und Freizeitbereich sowie der Rutschenturm. Die Saunalandschaft und der Vitalbereich bleiben aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen.

Der Gemeinderat hatte die Öffnung einstimmig beschlossen. "Damit sich die Badegäste sicher und wohl fühlen, wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen", wird Bäder-Geschäftsführer Tobias Degout in der Pressemitteilung des Bäderbetriebs zitiert. Eine der wichtigsten Regeln beginnt schon vor dem Badebesuch.

Um auch künftig den Vereinen eine Trainingsmöglichkeit anbieten zu können, gelten für die Öffentlichkeit folgende Öffnungszeiten: montags 11 bis 20 Uhr, dienstags bis donnerstags 8 bis 20 Uhr, freitags und samstags 8 bis 22 Uhr und sonn- und feiertags 8 bis 20 Uhr.

Bis zu sieben Tage im Voraus können dabei Zwei- oder Drei-Stunden-Tickets (auch Familienkarten) für verschiedene Einlasszeiten erworben werden. Der Einlass ist nur innerhalb von 30 Minuten ab der erworbenen Einlasszeit möglich. Wichtig ist, dass bei Buchung immer auch die Namen aller Kinder angegeben werden. Dies verlange die aktuelle Corona-Verordnung und sei wichtig, damit die Kapazitätsgrenze von insgesamt 300 zeitgleich anwesenden Personen nicht überschritten werde, so Marketingleiter Christian Schebetka.

Abstand auch im Wasser

Kinder unter 14 Jahren haben nur Zutritt in Begleitung eines Erwachsenen. Jede Buchung erzeugt eine Ticket für den gemeinsamen Ein- und Austritt. Möchte eine Familie getrennt voneinander das Bad betreten oder verlassen, sind mehrere Buchungen zu erstellen. Personen ohne Internetzugang können ihr Online-Ticket bei der Freudenstadt-Tourismus am Marktplatz 64 erwerben.

Auch für die einzelnen Bereiche im Bad gelten verschiedene Kapazitätsbeschränkungen. Beim Betreten und Verlassen des Bads und im Umkleidebereich ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist im Gebäude und auch im Wasser einzuhalten. Es gibt gekennzeichnete Ein- und -Ausstiege bei den Becken. Beim Schwimmen gilt Einbahnverkehr. Drei 25-Meter-Kreisläufe wurden eingerichtet. Aufschwimmen und Überholen sind untersagt.

Geöffnet sind das 25-Meter-Sportbecken, der Rutschenturm, der Kleinkinderbereich und das Kinderplanschbecken, der Sprungturm und die Kletterwand, das Warmwasserbecken (Nichtschwimmerbecken), das Außenbecken, Liegen und Stühle in reduzierter Anzahl, Bikinibar, Restaurant, Föhne, Duschen und WC, Massageangebote.

Nicht genutzt werden können der Wasserpilz, die Dampfgrotte und die Tischtennisplatte im Untergeschoss. Wasserattraktionen wie Düsen und Schwalldusche werden je nach Situation außer Betrieb genommen. Aktuell werde das Personal geschult und mit den neuen Regeln vertraut gemacht.

Artikel bewerten
9
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.