Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Ohne die Ehrenamtlichen geht in Arbeit mit Flüchtlingen wenig

Von
Die Organisatoren (von links) Annette Burkhardt, Manuela Günthner, Tamara Teufel, Iris Wiedmaier, Kristin Schober, Anna Agostini, Jan Münzberg und Katharina Kimmerle. Foto: Schwarzwälder Bote

Kreis Freudenstadt. Mit einem Fest haben Landratsamt sowie Städte und Gemeinden im Kreis Freudenstadt den ehrenamtlich Engagierten in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit Danke gesagt.

Dazu hatten das Landratsamt gemeinsam mit den Städten Horb und Alpirsbach, den Gemeinden Waldachtal und Baiersbronn sowie der Diakonischen Bezirksstelle in das Gemeindehaus Ringhof eingeladen. Rund 100 Ehrenamtliche waren dazu gekommen.

"Ich freue mich, Ihnen heute persönlich den aufrichtigen Dank und tiefen Respekt des Landkreises für die geleistete Arbeit auszusprechen", sagte der Erste Landesbeamte Reinhard Geiser. Die Flüchtlingsarbeit sei eine hochkomplexe Aufgabe, die nicht von Einzelnen zu lösen sei und in der es keine einfachen und schnellen Lösungen gebe. Trotzdem habe kaum ein anderer Bereich in den vergangenen Jahren einen so hohen Grad an ehrenamtlichem Engagement erlebt wie dieser. "Ohne die Unterstützung der Ehrenamtlichen wären die Herausforderungen in diesem Bereich häufig nicht zu meistern gewesen", so Geiser.

Durch den Abend führte Anna Agostini, die Integrationsbeauftragte des Landkreises. Sie schloss sich dem Dank an und hob die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in Zeiten politischer Verunsicherung hervor, teilt das Landratsamt mit. Danach wurde das Buffet eröffnet, und es gab Zeit für Gespräche. Musikalisch umrahmt wurde das Fest durch die Musikschule Baiersbronn. Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Kabarettisten Mushin Omurca mit seinem Bühnenprogramm "KuschelTürk – Integration à la Ikea".

Die Organisatoren der Veranstaltung waren Annette Burkhardt (Diakonischen Bezirksstelle Freudenstadt), Manuela Günthner (Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte Waldachtal), Tamara Teufel (Integrationsbeauftragte Eutingen), Iris Wiedmaier (Diakonische Bezirksstelle Freudenstadt), Kristin Schober (Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte Horb), Anna Agostini (Integrationsbeauftragte des Landkreises), Jan Münzberg (Integrationsmanager Baiersbronn) und Katharina Kimmerle (Flüchtlingsbeauftragte Alpirsbach).

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.