Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Corona-Pandemie: Fieberambulanz fährt runter

Von
Zentrale Fieberambulanz in der Riedsteighalle Dornstetten. Seit 27. März werden hier Infektpatienten untersucht und behandelt, um die Notaufnahme des Krankenhauses zu entlasten und zu schützen. Foto: Reimer

Kreis Freudenstadt - Da sich die Corona-Lage im Kreis offenbar weiter entspannt, reduzieren Landratsamt und Ärzteschaft im Kreis die Öffnungszeiten der zentralen Fieberambulanz in Dornstetten.

Seit 27. März ist die auf Initiative zahlreicher Ärzte des Landkreises entstandene und mit massiver finanzieller Unterstützung des Landkreises ermöglichte Fieberambulanz in der Riedsteighalle in Donnerstag täglich, auch an Feiertagen und an Wochenenden, geöffnet. "Sie hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Zahl der Neuinfektionen so gering wie möglich und das Infektionsgeschehen im Landkreis unter Kontrolle gehalten werden konnte", so das Landratsamt.

Zwischenzeitlich habe sich die Kurve der Neuinfektionen "erfreulicherweise sehr abgeflacht". Die Zahl der Patienten, die mit Infektbeschwerden in die Riedsteighalle überwiesen werden, sei "deutlich zurückgegangen". Um die verbleibenden Infektpatienten weiterhin in einem sicheren Umfeld untersuchen und behandeln zu können, sei in einer Besprechung zwischen dem Orga-Team der Ärzteschaft, Landrat Klaus Michael Rückert und Gesundheitsamtsleiter Axel Schneider vereinbart worden, die Praxis vorerst aufrechtzuerhalten, die Öffnungszeiten ab Montag, 25. Mai, jedoch zu reduzieren.

Auch am Freitag wurde dem Landratsamt keine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Somit bleibt es in der offiziellen Statistik bei insgesamt 572 Personen, die seit Beginn der Pandemie im Landkreis Freudenstadt positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet wurden. Davon wurden zwischenzeitlich 522 Personen aus der Quarantäne entlassen. 37 Menschen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden waren, sind verstorben.

Dienstzeiten der Fieberambulanz:

 Erwachsene: montags von 13 bis 17 Uhr, dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr.

 Kinder und Jugendliche: montags von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie dienstags bis freitags von 14 bis 15.30 Uhr.

 Die Kinder-Notfallambulanz an Wochenenden bleibt weiterhin von 9 Uhr bis 15 Uhr in der Riedsteighalle.

Erwachsene Infektpatienten werden am Wochenende in der Notfallpraxis am Krankenhaus Freudenstadt sowie in der dortigen Corona-Aufnahmestelle behandelt.  Eine Anmeldung für die Behandlung in der Riedsteighalle ist weiterhin nur über den Hausarzt oder den ärztlichen Notfalldienst möglich.

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.