Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freiburg Sozialarbeiter akzeptiert Strafbefehl

Von
Gegen einen Jugendamtsmitarbeiter wurde ein Strafbefehl erlassen. Foto: SB

Freiburg  - Der Strafbefehl gegen einen 45 Jahre alten Sozialarbeiter des Kreises Breisgau-Hochschwarzwald im Fall des getöteten Alessio ist rechtskräftig.

Das Amtsgericht Titisee-Neustadt hatte den Mann zu 90 Tagessätzen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen verurteilt, weil es zur Ansicht gekommen war, der Mann habe als zuständiger Sachbearbeiter des Jugendamtes im Januar 2015 nicht ausreichend vor Ort in Lenzkirch (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) nach den Lebensumständen des Dreijährigen gesehen.

Alessio war von seinem Stiefvater erschlagen worden. Gegen die Geldstrafe für den Sachbearbeiter hatte dessen Anwalt der Form halber Widerspruch eingelegt. Der wurde nun zurückgenommen.

Artikel bewerten
0
loading
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading