Damit das Freibad in Bad Herrenalb öffnen kann, werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht, die den zusätzlichen personellen Aufwand wegen der Corona-Auflagen auffangen. Foto: Glaser

Vermutlich am Samstag, 5. Juni, um 10 Uhr öffnet das Freibad in Bad Herrenalb. Die Interessengemeinschaft (IG) FreiBadHerrenalb wird den Betrieb wieder personell unterstützen. Aber anders als im Jahr zuvor.

Bad Herrenalb - Wenn die Inzidenzzahlen im Landkreis Calw weiterhin unter 100 bleiben und das eingereichte Hygienekonzept von den genehmigenden Behörden akzeptiert wird, kann das Freibad in Bad Herrenalb öffnen. Die Becken sind gefüllt und die Anlage für Besucher vorbereitet. Vonseiten der Stadtwerke Bad Herrenalb GmbH ist eine Öffnung am 5. Juni um 10 Uhr avisiert. Tickets wird es wie bereits 2020 nur online geben oder im Kundenzentrum der Stadtwerke. Angedacht ist, das Bad durchgängig täglich von 10 bis 20 Uhr zu öffnen, also ohne Mittagspause, wie das im Coronajahr 2020 noch der Fall war. Damals brauchte man die Unterbrechung in der Mittagszeit zur Desinfektion. In diesem Jahr steht bereits per Landesverordnung fest, dass der Zugang zum Bad nur nach Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesungsnachweises möglich ist. Deshalb können alle Bereiche des Bades geöffnet werden – auch die Rutsche, die Schaukeln, das Volleyballfeld, der Bouleplatz.

Mehr Gäste empfangen

Im vergangenen Jahr konnte das nur geschehen, wenn Aufsichtspersonen die Abstands- und Hygieneregeln an jeder Attraktion überwachten. Das übernahmen das Badepersonal, ein Security-Dienst und ehrenamtliche Helfer der IG FreiBadHerrenalb. Wie im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Besucher, die sich gleichzeitig in der Anlage aufhalten dürfen, begrenzt. Während 2020 auch nur ebensoviele Karten verkauft wurden, soll in diesem Jahr gezählt werden, wer das Bad betritt und wer es wieder verlässt.

So hat man immer einen Überblick über die Zahl der anwesenden Besucher und kann unterm Strich mehr Gäste empfangen als im Jahr zuvor. Bei dieser Arbeit will die IG FreiBadHerrenalb das Badepersonal unterstützen und auch einen zusätzlichen Security-Dienst überflüssig machen. Helfer sollen die Abmeldung übernehmen, vorzugsweise in der Stoßzeit zwischen 11 und 16 Uhr sowie insbesondere an heißen Wochenenden.

Rund 20 Helfer hat die IG FreiBadHerrenalb, die ihre grundsätzliche Bereitschaft zur Mitarbeit bereits erklärt haben.

Um sie nicht zu überfordern und für eine sichere Planung, die auch Ausfälle auffangen kann, braucht es weitere Helfer. Gesucht werden Personen, die regelmäßig eine Schicht von zwei oder drei Stunden übernehmen können. Melden kann man sich per E-Mail an info@freibadherrenalb.de.

"Jede weitere Hilfe oder Unterstützung ist sehr willkommen", sagte Ingo Johannsen von der IG FreiBadHerrenalb, der die Helfer koordiniert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: