Das "Heim Waldeck" am Nagolder Stadtrand hat bald als Flüchtlingsunterkunft ausgedient. Foto: Buckenmaier

Die Tage des Flüchtlingsheims im ehemaligen "Heim Waldeck" in Nagold sind gezählt. Zum Ende des Jahres sollen die letzten Flüchtlinge auf andere Unterkünfte verteilt werden. Dann rollt die Abrissbirne an.

Nagold - Damit wäre das Ende eines Gebäudes besiegelt, das eine wechselvolle Geschichte vorzuweisen hat. Gebaut wurde es 1892 als Kuranstalt. Der Naturheilpraktiker Fröhlich hatte dort im Sinne des Wörrishofener Pfarrers Kneipp eine sogenannte Kaltwasseranstalt eingerichtet. Aber schon nach neun Jahren erwarb die Militärverwaltung das Anwesen und richtete dort ein Genesungsheim ein. Im Krieg war hier ein Lazarett, schließlich wurde aus dem Waldeck ein Pflegeheim und dann 2014 eine Asylunterkunft.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€