Das "Heim Waldeck" am Nagolder Stadtrand hat bald als Flüchtlingsunterkunft ausgedient. Foto: Buckenmaier

Die Tage des Flüchtlingsheims im ehemaligen "Heim Waldeck" in Nagold sind gezählt. Zum Ende des Jahres sollen die letzten Flüchtlinge auf andere Unterkünfte verteilt werden. Dann rollt die Abrissbirne an.

Nagold - Damit wäre das Ende eines Gebäudes besiegelt, das eine wechselvolle Geschichte vorzuweisen hat. Gebaut wurde es 1892 als Kuranstalt. Der Naturheilpraktiker Fröhlich hatte dort im Sinne des Wörrishofener Pfarrers Kneipp eine sogenannte Kaltwasseranstalt eingerichtet. Aber schon nach neun Jahren erwarb die Militärverwaltung das Anwesen und richtete dort ein Genesungsheim ein. Im Krieg war hier ein Lazarett, schließlich wurde aus dem Waldeck ein Pflegeheim und dann 2014 eine Asylunterkunft.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: