Wie teuer Flüge werden, hängt mit den Kerosinpreisen zusammen. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Der harte Wettbewerb unter den Fluggesellschaften sorgt dafür, dass die Preise nicht zu stark steigen. Bahnfahrten können dennoch lohnen.

Frankfurt - Es sind schon verrückte Zeiten. Die Lufthansa, Europas größte Fluggesellschaft, wird für einen Verlust von knapp zwei Milliarden Euro fast gefeiert – er ist eben nur halb so groß wie im Vorjahr. Doch Corona, die weltweite Pandemie mit ihren Toten, aber auch mit ihren vielen Einschränkungen, hat vieles verändert. Vor allem die Tourismusindustrie, die Reisebranche insgesamt hat unter der Pandemie gelitten und leidet immer noch. Daher ist es gut, wenn man trotz tiefroter Zahlen nach vorne blickt, wenn man auch in der Luftfahrt daran glaubt, dass die Rückkehr zur Normalität nicht mehr fern ist.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€